Schweißsymbole: ISO aktualisiert Standard für technische Zeichnungen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Schweißsymbole: ISO aktualisiert Standard für technische Zeichnungen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Die „ISO 2553, Welding and allied processes – Symbolic representation on drawings – Welded joints“ kombiniert zwei Systeme für Schweißsymbole.
Schweißsymbole: Internationaler Standard aktualisiert

Quelle: Praphan Jampala/shutterstock.com

Schweißsymbole sind im Engineering essentiell. Sie stellen eine allgemeingültige Sprache für alle an der Fertigung Beteiligten dar, ob in der Konstruktion oder in der Fabrikhalle. Nun erfuhr der internationale Standard für diese Symbole eine Frischzellenkur.

Mögen sie dem Laien wie Hieroglyphen erscheinen, so sind sie doch ein unabdingbares Kommunikationswerkzeug in der Fertigungsindustrie. Schweißsymbole ermöglichen es den Schweißern, Bauteile korrekt und effizient zusammenzufügen.

Symbole gibt es im Überfluss, doch zwei Systeme der europäischen Staaten und der Pazifikanrainer haben sich weltweit in technischen Zeichnungen etabliert.

Die „ISO 2553, Welding and allied processes – Symbolic representation on drawings – Welded joints“ bringt nun beide Systeme in eins. In technischen Zeichnungen zeigt sie, wie und wo Schweißverbindungen vorzunehmen sind, einschließlich Informationen zu Geometrie, Fertigung, Qualität und Tests der Schweißnähte. Sie erlaubt auch einen einfachen Vergleich zwischen den beiden Systemen.

Diese fünfte Ausgabe umfasst Updates, die auf die Abstimmung mit anderen ISO-Schweißstandards zielen, und die einige Fragen rund um Lochnähte in Rund- und Langlöchern, die Dimensionierung der Nahtvorbereitung und verbesserte Zeichen klären helfen.

ISO 2553 wurde vom technischen Komitee ISO/TC 44, Welding and allied processes, subcommittee SC 7, Representation and terms, entwickelt. Sie kann vom jeweiligen nationalen ISO-Mitglied oder über den ISO-Store erworben werden.

Standards:

Erfahren Sie hier mehr über Virtual Engineering in Montage, Schweißen und Wärmebehandlung.

Lesen Sie auch: „CC-Link IE: Warum ein Sägewerk auf offenes Gigabit-Ethernet setzt“.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Heineken nutzt 3D-Druck-Lösungen von Ultimaker zur Herstellung maßgeschneiderter Werkzeuge und funktionaler Maschinenteile. Die Ingenieure in Sevilla, Spanien entwickeln und fertigen Sicherheitsvor­richtungen, Werkzeuge und Funktionsteile nach Bedarf direkt vor Ort, anstatt externe Anbieter zu beauftragen. 

Zuerst blieben Lieferungen aus, dann brach die Nachfrage ein: Covid-19 hat die Maschinenbauer in den vergangenen Monaten oft an ihre Grenzen gebracht. So auch die Dr. Erich Tretter GmbH + Co. Dennoch hätten Krisen auch etwas Heilendes, sagt Geschäftsführer Tassilo Tretter. Schließlich lassen sich so alte Muster aufbrechen, um Neues auf den Weg zu bringen – zum Beispiel die Digitalisierung.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Linearsysteme richtig auswählen

Mit wenigen Klicks zur passenden Lösung

Mehr erfahren