Seminar: Simulationsbasiertes Design für 3D-Druck

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Seminar: Simulationsbasiertes Design für 3D-Druck

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die effiziente Verwendung additiver Fertigungs­verfahren erfordert ein Umdenken in der Konstruktion. Denn die additive Fertigung (Additive Manufacturing – AM) bietet ein bisher ungeahntes Maß an Konstruktionsfreiheiten. Altbekannte Richtlinien für herkömmliche Her­stellungsverfahren wie Gießen oder Schmieden haben beim 3D-Druck von Metallen keine Relevanz, aber ganz ohne Richtlinien kommt auch diese Fertigungsmethode nicht aus.

cadfem-eos-seminar_2017

Die effiziente Verwendung additiver Fertigungs­verfahren erfordert ein Umdenken in der Konstruktion. Denn die additive Fertigung (Additive Manufacturing – AM) bietet ein bisher ungeahntes Maß an Konstruktionsfreiheiten. Altbekannte Richtlinien für herkömmliche Her­stellungsverfahren wie Gießen oder Schmieden haben beim 3D-Druck von Metallen keine Relevanz, aber ganz ohne Richtlinien kommt auch diese Fertigungsmethode nicht aus.

Wie die Simulation die Konstruktion im Hinblick auf die additive Fertigung sinnvoll unterstützen kann, vermittelt ein dreitägiges Seminar, das von der CADFEM GmbH gemeinsam mit der EOS GmbH durchgeführt wird. 

Das Seminar richtet sich an Anwender, die neue Wege beschreiten wollen, indem sie simulations­gesteuerte Designvorschläge für die additive Fertigung nutzen. EOS und CADFEM zeigen den Teilnehmern gemeinsam die komplette Prozesskette der Konstruktion für die additive Fertigung von Metallen. Ausgehend von einem freien Designraum berechnet die ANSYS-Topologieoptimierung einen lastgerechten Bauteilentwurf. Dieser Designvorschlag wird mit Hilfe des Prozess-Know-hows von EOS unter Berücksichtigung der Konstruktionsrichtlinien interpretiert und mit ANSYS SpaceClaim in eine CAD-Geometrie überführt. Anschließend erfolgt die Designverifizierung durch die numerische Simulation und die Planung des 3D-Drucks. Sie umfasst die Konstruktion beziehungsweise die Minimierung der erforderlichen Stützstrukturen sowie die optimierte Platzierung und Orientierung des Designs im Bauraum des industriellen 3D-Druckers. Abschließend werden die wirtschaftlichen Aspekte der additiven Fertigung betrachtet sowie ein Ausblick auf weitere Zukunftsthemen gegeben.

Das dreitägige Seminar beginnt am 25. Oktober 2017 in der Frankfurter Geschäftsstelle von CADFEM in Liederbach am Taunus.

Weitere Informationen: www.cadfem.de/3D-druck-seminar

Bild: Die additive Fertigung bietet ein ungeahntes Maß an Konstruktionsfreiheiten (Quelle: CADFEM).

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Das .dwg-Datenformat gibt es bereits seit den 1970er-Jahren. Dass es ursprünglich als Abkürzung von Drawing (Zeichnung) gemeint war, hindert aktuelle CAD-Softwaresysteme nicht daran, dieses als Basis für moderne Technologien zu verwenden. Parametrische Modellierung und Building Information Management sind zwei der wichtigsten Beispiele, die etwa die Software BricsCAD auf Basis dieses Formats ermöglicht. Von Dr. Jörg Lantzsch

Schmalz hat einen neuen Adapter für Blocksauger entwickelt: Mit dem AP-S4 können Blocksauger der Reihe VCBL-B nun auch auf CNC-Bearbeitungsmaschinen mit TVN-System von SCM/Morbidelli eingesetzt werden. Mit dieser Erweiterung des Produktprogramms erhält der Anwender ein deutlich flexibleres und kostengünstigeres System im Vergleich zur Erstausrüstung.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wie ERP, CAD und PDM zusammenspielen

PLM sorgt für durchgängige Prozessqualität

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.