Serviceangebote: An Bedürfnissen der BIM-Nutzer vorbei?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Serviceangebote: An Bedürfnissen der BIM-Nutzer vorbei?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Das digitale Planen und Bauen mit Building Information Modeling (BIM) breitet sich aus -- für Hersteller der Baubranche eine Chance, aber auch ein Problem: Denn es scheint unklar, welche Anforderungen die Nutzer haben. 

abbidlung_bim4

Das digitale Planen und Bauen mit Building Information Modeling (BIM) breitet sich aus — für Hersteller der Baubranche eine Chance, aber auch ein Problem: Denn es scheint unklar, welche Anforderungen die Nutzer haben. 

Zum Beispiel wenn es um die ganz praktische Frage geht, auf welchen Plattformen die BIM-Objekte zu den Produkten eines Herstellers gesucht werden. Viele Hersteller positionieren sie im Downloadbereich ihrer Webseite. Marktdaten zeigen aber: Dort werden BIM-Objekte gar nicht in erster Linie gesucht (Bild).

Eine neue Marktstudie auf Basis von über 300 Telefoninterviews und Expertengesprächen wird in Kürze die Marktdurchdringung von BIM und die konkreten Bedürfnisse der Nutzer mit soliden Marktdaten untermauern.

Hersteller aus der Branche erfahren in der neuen Studie, die in Kürze erhältlich sein wird, unter anderem:

  • Wie sieht die aktuelle Anwendung von BIM aus? Wie ist die Aufgabenverteilung zwischen den einzelnen Akteuren in den verschiedenen Projektphasen?
  • Wie läuft der Datenaustausch in der BIM-Praxis genau ab? Welche Formate werden für den Austausch benötigt?
  • BIM-fähige Software (CAD,AVA, Kalkulationen usw.): In welcher Bauphase kommt welche Software zum Einsatz? Von der Entwurfsplanung über die Ausführung bis zur Gebäudenutzung.
  • Welche Informationskanäle und Bezugsquellen werden für BIM genutzt? Welche Rolle spielen z.B. BIM-Bibliotheken, Herstellerwebsites oder Verbandsinformationen?
  • Welche Anwenderbedürfnisse sollten Hersteller in Bezug auf BIM unbedingt berücksichtigen?

Der BIM Monitor 2019 basiert auf 300 CATI-Telefoninterviews und Expertengesprächen mit Architekturfirmen, Ingenieurbüros, Bau- und Installationsunternehmen. Die Marktstudie erscheint im Mai und ist jetzt noch zum Vorverkaufspreis von 1’499.- zzgl. MwSt. erhältlich.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Der Kabinen- und Avionikspezialist Diehl Aviation liefert das größte Bauteil für Passagiermaschinen, das komplett im 3D-Druckverfahren gefertigt wird. Das Bauteil wird an Bord einer A350 XWB eingesetzt. Bei dem im FDM-Verfahren (Fused Deposition Modeling) gedruckten Modul handelt es sich um eine aufwendige Abdeckung der Vorhangstange mit einer Größe von bis zu 1'140 x 720 x 240 mm. 

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Hohe Leistung mit Direktantrieb

Integrierter Torque-Motor

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.