Servicerobotik: Vision wird Wirklichkeit

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Servicerobotik: Vision wird Wirklichkeit

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
schunk_fingerhand_1

Vom 27. bis 28. Februar 2013 veranstaltet der Kompetenzführer für Spanntechnik und Greifsysteme SCHUNK die sechsten Expert Days on Service Robotics.

Auf dem Podium werden unter anderem Experten von Bosch, Kuka, ABB und BMW erwartet. Die Referentenliste der weltweit führenden Kommunikationsplattform für die angewandte Servicerobotik macht deutlich, dass es in der Servicerobotik längst nicht mehr nur um futuristische Forschungsprojekte geht, sondern um konkrete Anwendungen in der Wirtschaft. Spätestens seitdem Beteiligungsgesellschaften immer stärker in Servicerobotik Startups investieren und der Onlinehändler Amazon den Anbieter für robotergestützte Lagerlogistik Kiva Systems für 775 Mio. US Dollar übernommen hat, steht die wirtschaftliche Relevanz der Servicerobotik außer Frage. „Über Jahre hinweg haben Vorreiter, wie das Fraunhofer IPA, die Universität Karlsruhe oder Honda spannende und verblüffende Technologien entwickelt“, so Christopher Parlitz, Referent Servicerobotik bei SCHUNK. „Nun hat die Industrie das Heft in die Hand genommen und arbeitet mit Hochdruck an konkreten Anwendungen.“ Für 2013 rechnen Servicerobotik-Kenner mit bahnbrechenden Neuheiten in den USA, in Südkorea, aber auch in Europa. „In diesem dynamischen Umfeld werden die Expert Days on Service Robotics einmal mehr Informationsbörse und Wegbereiter sein“, so Christopher Parlitz.

 Nähere Informationen und Anmeldung unter http://expertdays.schunk.com

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Material mit dem Anhänger von einem Ort an den anderen transportieren: Dieser Vorgang gehört auf den Flughäfen dieser Welt zur Tagesordnung. Dafür benötigte Flugfeldanhänger zählen ebenso auf militärischen Landeplätzen zum notwendigen Equipment. Passende Ersatzteile lassen sich via 3D Reverse Engineering bereitstellen. 

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Hohe Leistung mit Direktantrieb

Integrierter Torque-Motor

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.