Servomotoren: Womit sich Fehlfunktionen früher erkennen lassen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Servomotoren: Womit sich Fehlfunktionen früher erkennen lassen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Der Sensor-Hub von Sick mit integriertem Beschleunigungssensor ermöglicht eine umfassende Zustandsüberwachung von elektrischen Antrieben bis in jede einzelne Servo-Achse einer Maschine.
Servomotoren: Zustandsüberwachung mit Smart Motor Sensors

Quelle: Sick

  • Wissen über den Zustand von Maschinen und Servomotoren hilft, Fehlfunktionen und Ausfallrisiken früher zu erkennen, schneller zu beheben oder zuverlässig zu vermeiden.
  • Mit dem sHub von Sick, Lösungsanbieter für sensorbasierte Applikationen für industrielle Anwendungen, lassen sich Störungen am Antrieb in Echtzeit erkennen und rechtzeitig beheben.
  • Diese Leistungsmerkmale werden jetzt durch die Kombination des sicherheitszertifizierten Motor-Feedback-Systems EDS/EDM35 mit dem sHub unterstützt. 

Mit dem sHub präsentiert Sick eine smarte Ergänzung für das Motor-Feedback-System EDS/EDM35. Der Sensor-Hub mit integriertem Beschleunigungssensor ermöglicht eine umfassende Zustandsüberwachung von Servomotoren bis in jede einzelne Servo-Achse einer Maschine. Damit bereitet der sHub dem EDS/EDM35 den Weg in die Welt der digitalisierten Antriebstechnik mit ihren immer intelligenteren Servo-Antriebssystemen. 

Zusätzlich zur Position und Geschwindigkeit des Antriebs überträgt der sHu per Hiperface DSL Messinformationen über die Vibrationen am Antrieb sowie die Temperatur der Motorwicklung des Servomotors an den Regler.  

Servomotoren: Verfügbarkeit für sicherheitsgerichtete Systeme 

Wissen über den Zustand von Maschinen und Servomotoren hilft, Fehlfunktionen und Ausfallrisiken früher zu erkennen, schneller zu beheben oder zuverlässig zu vermeiden. Mit dem sHub können Störungen am Antrieb, beispielsweise Kugellagerschäden oder Unwuchten, in Echtzeit erkannt und so rechtzeitig vor einem Maschinenausfall behoben werden. Das ist gerade für hochdynamische oder sicherheitsgerichtete Systeme wichtig, die auf eine 100%-ige Maschinenverfügbarkeit ausgelegt sind.

Diese Zuverlässigkeit wird jetzt durch die Kombination des sicherheitszertifizierten EDS/EDM35 (PL d, SIL2) mit dem sHub wirkungsvoll unterstützt. 

Motor- und Reglerhersteller sowie Maschinenbauer profitieren 

Der Sensor-Hub und seine Funktionalitäten lassen sich auf einfache Weise in Motorregler und Motion-Control-Systeme integrieren, da die Infrastruktur von Hiperface DSL bereits vorhanden ist. Die zeitlich synchrone Erfassung von Positions- und Vibrationsdaten durch sHub erhöht dabei die Prognosegenauigkeit für den Zeitpunkt, wann ein Bauteil ausfällt. Gleichzeitig bietet der Sensor-Hub von Sick die erforderliche Intelligenz und Konnektivität für die zukunftssichere Umsetzung von Industrie 4.0. So werden Maschinenhersteller in die Lage versetzt, auf der Basis der Zustandsdaten des sHub eigene Servicekonzepte beispielsweise zur vorausschauenden Wartung zu entwickeln und anzubieten. 

Weitere Informationen: https://www.sick.com/de/

Erfahren Sie hier mehr darüber. wie sich Details von Verzahnungen schnell und mit hoher Punktdichte erfassen lassen.

Lesen Sie auch: „Neue PLM-Plattform für ganzheitliches Informationsmanagement“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Um die Funktionalität, Sicherheit und Gesamtkapazität eines fünfeinhalb Kilometer langen Autobahnkreuzes zu verbessern, startete das Alabama Department of Transportation (ALDOT) ein Umbauprojekt im Wert von 750 Millionen US-Dollar. Das Kreuz I-59/I-20 ist die einzige Ost-West-Autobahn durch die Innenstadt von Birmingham (Alabama/USA) und mit mehr als 160.000 Fahrzeugen pro Tag der am stärksten frequentierte Korridor. Von David Huie

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Hohe Leistung mit Direktantrieb

Integrierter Torque-Motor

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.