Siemens und Volvo starten Partnerschaft

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Siemens und Volvo starten Partnerschaft

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Der Siemens-Sektor Industry und der schwedische Autobauer Volvo Car Corporation wollen die technische Entwicklung von Elektroautos künftig gemeinsam vorantreiben. Die Unternehmen haben dazu eine strategische Kooperation vereinbart.


Fokus der Kooperation soll die gemeinsame Weiterentwicklung von elektrischer Antriebstechnik, Leistungselektronik und Ladetechnik sowie die Integration der Systeme in die Fahrzeuge vom Typ Volvo C30 Electric mit einer Reichweite von 150 km sein. Die ersten Fahrzeuge dieses Modells mit Siemens-Elektromotoren sollen bereits Ende 2011 Straßentests absolvieren. Ab Ende 2012 wird Volvo eine Testserie von bis zu 200 Fahrzeugen an Siemens liefern, die dann als interne Testflotte unter realen Einsatzbedingungen geprüft und validiert wird.


Außerdem arbeitet Siemens im Rahmen ganzheitlicher Energiekonzepte für nachhaltige Elektromobilität weiter daran, die Wasserstoff-Produktion auf einen industriellen Maßstab zu bringen. Das Ziel dabei ist, die temporären Stromüberschüsse aus regenerativer Stromerzeugung in „grünen“ Wasserstoff umzuwandeln. Dieser lässt sich direkt in industriellen Anwendungen und Brennstoffzellenfahrzeugen sowie über Rückverstromung auch in batteriegespeisten Elektroautos nutzen.


Die Siemens-Elektromotoren für Volvo verfügen über eine kompakte, modulare Bauweise und haben eine Spitzenleistung von 108 Kilowatt bei einem maximalen Drehmoment von 220 Newtonmetern. Das Design der zugehörigen Stromumrichter soll von beiden Firmen gemeinsam optimiert werden, um alle Sicherheitsanforderungen im automobilen Einsatzbereich zu erfüllen. Zusätzlich wird Siemens hocheffiziente und schnelle Ladesysteme innerhalb und außerhalb der Fahrzeuge bereitstellen.


Was Siemens in die Elektromobilität investieren will, ist noch nicht bekannt. Man lasse sich das Thema einiges kosten, war von Seiten des Vorstands Siegfried Russwurm zu hören. Man werde noch dieses Jahr Jahr eine eigene Business-Unit „Inside E-Car“ gründen, in der aktuell rund 100 Mitarbeiter an der Entwicklung von E-Antrieben arbeiten. Hinter dieser Mannschaft steht die komplette Division „Drive Technologies“ mit ihrer ganzen Kompetenz auf dem Gebiet der industriellen Antriebstechnik.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wie ERP, CAD und PDM zusammenspielen

PLM sorgt für durchgängige Prozessqualität

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.