22.09.2021 – Kategorie: Konstruktion & Engineering

Sitzsysteme für Automobile: Wenn Kohlendioxid zur Materialressource wird

Sitzsysteme: Kreislaufwirtschaft im Automobilbau mit neuartigem WerkstoffQuelle: Adient
Ab November 2021 wird Adient für seine Sitzsysteme das Polyol Cardyon des Werkstoffspezialisten Covestro verwenden. Basierend auf dem Prinzip der Kreislaufwirtschaft nutzt die CO2-Technologie von Covestro Kohlendioxid als wertvolle Materialressource…
  • Autofahren mit CO2-Technologie
  • Ökologisches Profil der Sitzsysteme von Adient durch Cardyon von Covestro noch verstärkt
  • Nachhaltiges Polyol als Ersatz für Rohöl als Ausgangsstoff möglich

Adient, Anbieter von Sitzsystemen für die Automobilindustrie, und Covestro, ein wichtiger Entwickler und Anbieter von Polymeren, bündeln ihre Kräfte zur Verbesserung der Kreislaufwirtschaft.   Ab November 2021 wird Adient in der Produktion seiner Polyurethan-Heißschaumteile Cardyon verwenden, ein Polyol und nachhaltiger Ausgangsstoff auf Basis von Covestros CO2-Technologie. Adient setzt dieses Schaummaterial für die Polsterung seiner neuartigen automobilen Sitzsysteme ein.

Die Nachhaltigkeit der Lieferkette soll zu einer weiteren Reduzierung von Adients Scope-3-Emissionen gemäß dem Greenhouse Gas Protocol beitragen. Basierend auf dem Prinzip der Kreislaufwirtschaft nutzt die CO2-Technologie von Covestro Kohlendioxid als wertvolle Materialressource und integriert bis zu 20 Prozent CO2 in ihre Polyolproduktion. Diese intelligente Nutzung kann dazu beitragen, fossile Ressourcen zu erhalten und den Kohlenstoffkreislauf zu schließen.

Schritt zur nachhaltigeren Produktion der Sitzsysteme

David Nash, Vice President Components EMEA bei Adient: „Adient versucht auf verschiedene Weise, seinen CO2-Fußabdruck zu reduzieren und das Bewusstsein für Nachhaltigkeit zu stärken. Dies gilt ganz besonders für die Herstellung von PU-Schaum. Indem wir uns für Cardyon unseres Partners Covestro entschieden haben, haben wir einen weiteren wertvollen Schritt in Richtung einer noch nachhaltigeren Produktion unserer hochklassigen Sitzsysteme gemacht. Neben der hohen Qualität unserer Produkte stellt dies für unsere Kunden ein weiteres Differenzierungsmerkmal und einen Mehrwert dar.

„Wir freuen uns sehr, dass wir zusammen mit Adient einen weiteren Schritt in Richtung Kreislaufwirtschaft gehen. Die Tatsache, dass unsere CO2-Technologie nun auch für Autositze der Premiumklasse verfügbar ist, bekräftigt das große Potenzial dieser einzigartigen Innovation, mit dem qualitativ hochwertige und nachhaltige Lösungen für die Automobilindustrie umgesetzt werden,“ meint Dr. Persefoni Hilken, Cardyon Venture Manager bei Covestro.

Neue CO2 -Technologie für viele weitere Anwendungen nutzbar

Durch die Integration verbesserter Polyol-Lösungen in den Produktionsprozess von PU-Schaum unterstützt Adient die Nutzung von CO2, das in chemischen Prozessen anfällt, als alternatives Rohmaterial. Damit geht das Unternehmen weiter auf dem Weg weg von der Nutzung fossiler Ressourcen und hin zu recycelten Materialien. So lässt sich vermeiden, dass COin die Atmosphäre kommt. Die CO2-Technologie selbst kann auch in weiteren Anwendungen genutzt werden, zum Beispiel für Sportbodenbeläge, Matratzen oder Textilfasern.

Die neu entwickelten Schäume erfüllen alle strengen OEM-Spezifikationen. Zudem verfügen sie über dieselben Eigenschaften wie jene aus fossilen Polyolen. Zudem kann die neue Lösung einfach in bestehende Produktionsprozesse integriert werden. Dabei sind nur geringe Modifizierungen der Anlagen nötig.

Bild oben: Adient unterstützt die Weiterverwendung von CO2 als Rohstoff und trägt damit zur Entwicklung der Kreislaufwirtschaft bei. Bildquelle: Adient

Weitere Informationen: https://www.adient.com/ und https://www.covestro.com/

Erfahren Sie hier mehr über nachhaltigere Werkstoffe aus dem 3D-Drucker.

Lesen Sie auch: „KI-gestützter Mond-Rover: Warum Lockheed Martin auf 3D-Druck setzt“


Teilen Sie die Meldung „Sitzsysteme für Automobile: Wenn Kohlendioxid zur Materialressource wird“ mit Ihren Kontakten:

Scroll to Top