Software: Baukostenmanagement mit BIM Collaboration Format

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Architekten und Ingenieure können nun im Raum- und Gebäudebuch des AVA- und Baukostenmanagementsystems California.pro der G&W Software AG digitale Kommentare erstellen und diese den Beteiligten zukommen lassen. Ziel des digitalen Merkzettels ist es, die Kommunikation zwischen den unterschiedlichen Projektbeteiligten zu optimieren und den Austausch von Informationen zwischen im BIM-Prozess genutzten Softwareprodukten zu digitalisieren. 

gw_bcf

Architekten und Ingenieure können nun im Raum- und Gebäudebuch des AVA- und Baukostenmanagementsystems California.pro der G&W Software AG digitale Kommentare erstellen und diese den Beteiligten zukommen lassen. Ziel des digitalen Merkzettels ist es, die Kommunikation zwischen den unterschiedlichen Projektbeteiligten zu optimieren und den Austausch von Informationen zwischen im BIM-Prozess genutzten Softwareprodukten zu digitalisieren.

Das BIM Collaboration Format, kurz BCF genannt, bietet eine modellbasierte interdisziplinäre Kommunikation und informiert über Status, Ort und Bauteil mit Bemerkungen im IFC-Modell. California.pro legt die BCF-Dateien im Raum- und Gebäudebuch ab, so dass diese den Beteiligten inklusive ihrer Historie zugänglich sind. Die Nutzung der digitalen Merkzettel bietet den Planern mehr Sicherheit, eine verbesserte Kommunikation und das ohne jeglichen Medienbruch.

Liest der Anwender das CAD-Datenmodell in das Modul Raum- und Gebäudebuch von California.pro zwecks Erzeugung des „Kaufmännischen Gebäudemodells“ ein, kann er Planungsfehler respektive Unklarheiten schnell erkennen, wie zum Beispiel einen falschen Türanschlag oder einen Sturz an einer falschen Stelle. Hat er in der Vergangenheit dem CAD-Planer die Fakten in Form von Screenshots per E-Mail mitgeteilt, so schreibt er heute seine Anmerkungen in eine BCF-Datei. Diese kombiniert die Kameraperspektive mit den Kommentaren der Projektbeteiligten und ermöglicht jedem in seiner eigenen Softwareumgebung den direkten Zugriff auf die beschriebene Situation. Jedes BCF-Thema wird mit einer eigenen ID registriert und bietet so die einfache Nachverfolgung des Bearbeitungsstatus. BCF wurde von buildingSMART International entwickelt und als Standard für den Einsatz in BIM-Projekten nach der openBIM–Methode empfohlen.

Bild: Digitale Kommentare optimieren den Austausch von Informationen zwischen den Projektbeteiligten. Quelle: G&W Software AG, München

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Wirtschaft und Wissenschaft vernetzen und gemeinsam neue Ideen für den Werkzeugbau entwickeln -- das ist das Ziel des Niedersächsischen Industrieforums Werkzeugbau, das in Garbsen am 15. Juni 2016 zum ersten Mal stattfindet. Ins Leben gerufen wird das Forum vom Institut für Integrierte Produktion Hannover (IPH) in Zusammenarbeit mit Instituten des Produktionstechnischen Zentrums Hannover (PZH) und dem Institut für Füge- und Schweißtechnik (ifs) der TU Braunschweig. Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) e.V. unterstützt die Gründung.
Werbung

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.