19.09.2023 – Kategorie: Maschinenbau

Spannsysteme in Werkzeugmaschinen: Keine Hürde für die Digitalisierung

Spannsysteme für WerkzeugmaschinenQuelle: SMW-AUTOBLOK Spannsysteme GmbH

Digitalisierte Spanntechnik für Werkzeugmaschinen: Induktive Koppelsysteme von SMW-electronics und Langhubspanner von SMW-Autoblok.

  • Die Digitalisierung lässt auch Spannsysteme in Werkzeugmaschinen nicht außen vor.
  • Um auch zwischen stationären und bewegten Komponenten Energie und Signale kontaktlos übertragen zu können, hat SMW-electronics induktive Koppelsysteme entwickelt.
  • In Kombination mit den mechanischen und mechatronischen Spannmitteln von SMW-Autoblok, wie dem mechatronischen Langhubspanner SLX e-motion, ergeben sich daher komplett neue Möglichkeiten zur Automatisierung von Werkzeugmaschinen.

Der steigende Automatisierungsgrad bedingt den zunehmenden Einsatz von Sensoren und Aktoren auch in rotierenden oder sich bewegenden Anlagenteilen von Werkzeugmaschinen. Bisher erfolgte bei diesen Systemen die Übertragung von Energie und Signalen mittels Kabel, Steckverbindungen oder Schleifringen.

Das Problem dabei: Diese Komponenten verschleißen und sind anfällig für Verschmutzungen. Die Lösung sind die kontaktlos arbeitenden induktiven Koppelsysteme von SMW-electronics. Denn mit ihnen können die unterschiedlichsten, in mobilen Anlagenteilen untergebrachten Aktoren und Sensoren über einen Luftspalt verschleißfrei an Bussysteme und die Energieversorgung gekoppelt werden. Die Koppelsysteme sind daher ideal geeignet für Spannsysteme wie die mechatronischen Langhubspanner SLX e-motion.

Spannsysteme für Werkzeugmaschinen: Digitalisieren in höchster Vollendung

Durch die Weg- und Spannkraftmessung im mechatronischen Langhubspanner SLX e-motion kann der Anwender ohne Umrüsten unterschiedlichste Werkstückgrößen spannen. Die direkte Auswertung der Backenposition und Spannkraft ermöglicht es dabei, die sichere Spannung des Werkstücks zu überwachen. Bei Energieausfall wird durch mechanische Selbsthemmung, Federpaket und Motorbremse sichergestellt, dass die Spannkraft erhalten bleibt. Die Langhubspanner stehen für hohe Spannkräfte bis 40 kN zur Verfügung: Somit kann auch eine hohe Zerspanungsleistung mit ihnen realisiert werden.

Kombination von induktiven Koppelsystemen und Langhubspanner

Durch die Kombination der Langhubspanner mit den induktiven Koppelsystemen erfolgt die Übertragung der Energie und Signale kontaktlos: Dies eröffnet somit völlig neue Möglichkeiten, Werkzeugmaschinen zu automatisieren. Ein weiterer Vorteil der Koppler in Scheibengeometrie ist, dass man beispielsweise eine Welle durchführen oder eine Medienübertragung in Form eines Drehverteilers für Medien, wie Pneumatik, Hydraulik oder Kühlmittel, realisieren kann.

Weitere Informationen: https://www.smw-electronics.de/

Erfahren Sie hier mehr über die Verbindung von Ingenieurskunst und Digitalisierung im Maschinenbau.

Lesen Sie außerdem: „Maschinenbau: Hohe Konnektivität für eine effiziente Bahnlaufregelung“


Teilen Sie die Meldung „Spannsysteme in Werkzeugmaschinen: Keine Hürde für die Digitalisierung“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top