SPS IPC Drives 2016: Konfiguration komplexer Anlagen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

SPS IPC Drives 2016: Konfiguration komplexer Anlagen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Auf der diesjährigen sps ipc drives in Nürnberg zeigt die ISG Industrielle Steuerungstechnik GmbH die neue Version ihres Simulationssystems ISG-virtuos (22.-24.11.2016, Halle 6, Stand 336). Die simulationsbasierte Engineering-Plattform begleitet Maschinen und Anlagen von der Konzeptphase über die virtuelle Inbetriebnahme bis zur produktionsbegleitenden Schulung, Serviceunterstützung und Optimierung.
isg

Auf der diesjährigen sps ipc drives in Nürnberg zeigt die ISG Industrielle Steuerungstechnik GmbH die neue Version ihres Simulationssystems ISG-virtuos (22.-24.11.2016, Halle 6, Stand 336). Die simulationsbasierte Engineering-Plattform begleitet Maschinen und Anlagen von der Konzeptphase über die virtuelle Inbetriebnahme bis zur produktionsbegleitenden Schulung, Serviceunterstützung und Optimierung.

Über Standardschnittstellen lassen sich Projektierungs- und Offline-Programmierwerkzeuge in ISG-virtuos integrieren. Neben Entwicklungsplätzen, an denen Interessenten Einblick in das konkrete Engineering erhalten, können sich Messebesucher am Stand über Best-Practice-Lösungen bei Anwenderunternehmen informieren. ISG-virtuos ist eine etablierte Lösung für die Inbetriebnahme realer Steuerungen mit realen Feldbussen an virtuellen Maschinen und Anlagen in Steuerungsechtzeit (<1ms). Nicht nur Baugruppen und einzelne Maschinen lassen sich damit eingehend testen, sondern auch komplexe Produktionsanlagen mit einer großen Anzahl unterschiedlicher Steuerungen.

In der aktuellen Version der Software wurden insbesondere anwenderorientierte Werkzeuge entwickelt, die die Realisierung von Simulationssystemen inklusive der Anbindung realer Steuerungen über reale Feldbusse (inklusive Safety) weiter vereinfachen. „Wir stellen fest, dass die ursprünglich für den anspruchsvollen Werkzeugmaschinenbau entstandene virtuelle Inbetriebnahme bzw. mechatronische Simulation in Steuerungsechtzeit verstärkt bereits ab der Konzeptphase über die gesamte Lebensdauer einer Maschine bzw. Anlage hinweg zum Einsatz kommt“, erklärt Dr.-Ing. Christian Daniel, Business manager simulation technology, bei der ISG Industrielle Steuerungstechnik GmbH. „Darüber hinaus treten zunehmend Anlagen-, Maschinen- und Roboteranwender aus den verschiedensten Branchen an uns heran“, so Daniel. „Damit unsere Kunden –  unabhängig von Größe, Einsatzbereich und Anwendungsfall – das dynamische Verhalten ihrer virtuellen Fabrik nicht nur visualisieren sondern in Steuerungsechtzeit mit geringem Aufwand simulieren können, setzen wir zum Beispiel im Bereich der Materialflusssimulation echtzeitfähige Algorithmen für die physikbasierte Simulation ein. So können die Vorteile der durchgängigen Engineering-Plattform noch effizienter genutzt und die Zeit- und Kostenersparnis voll ausgeschöpft werden.“ 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Antriebskomponenten optimal berechnen und simulieren

Berechnungsprogramm KISSsoft 2020

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.