SPS IPC Drives: Mechanik- und Elektronikentwicklung wachsen zusammen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

SPS IPC Drives: Mechanik- und Elektronikentwicklung wachsen zusammen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Mensch und Maschine zeigt integrierte Softwarelösungen für die Mechanik- und Elektronikentwicklung bis hin zur Gebäudeautomation. Dazu gehören die neue CAE-Lösung ecscad 2016 für die Elektro- und Prozesstechnik, die PDM-Lösung MuM PDM|pinpoint, das PLM-System Autodesk Vault sowie das 3D-CAD-System Autodesk Inventor.
mum_ecscad_2016_integration_49853

Die Software ecscad 2016 bietet Schnittstellen und standardisierte Austauschformate für durchgängige Prozesse. Von der Skizze bis zur Fertigung alle Produktdaten ohne Unterbrechung weiter geben und bearbeiten: Mensch und Maschine, Wessling, unterstützt diese Anforderungen, die im „Zeitalter“ von Industrie 4.0 immer relevanter werden, mit integrierten Softwarelösungen für die Mechanik- und Elektronikentwicklung bis hin zur Gebäudeautomation. Dazu gehören die neue CAE-Lösung ecscad 2016 für die Elektro- und Prozesstechnik, die PDM-Lösung MuM PDM|pinpoint, das bewährte PLM-System Autodesk Vault sowie das 3D-CAD-System Autodesk Inventor. Die miteinander verknüpften Werkzeuge und die gemeinsame Verwaltung einmal generierter Daten schaffen eine optimale Basis, um die von vielen Entwicklungsingenieuren bemängelten Lücken zwischen der Mechanik- und Elektronikentwicklung zu schließen. (siehe auch VDMA-Umfrage 2014: „80% der Entwicklungsingenieure sind mit den Schnittstellen zwischen Mechanik-Konstruktion (MCAD) und Elektro-Planung (ECAD) unzufrieden …“)

Die Lösungen von Mensch und Maschine versprechen, die Interaktion zwischen den an der Produktentwicklung beteiligten Ingenieursdisziplinen und deren Zusammenarbeit nachhaltig zu verbessern. Darüber hinaus reduzieren sie die Komplexität, die viele verschiedene Softwaresysteme mit sich bringen. Unabhängig davon, ob ein Entwicklungsteam aus der Mechanik in Baugruppen denkt oder Elektrotechniker/Elektroniker Bauteile zu Funktionsgruppen zusammenfassen – ein durchgängiger Entwicklungsprozess eliminiert Fehlerquellen, verhindert Informationsverluste und verkürzt die Entstehungsdauer von Produkten.

Einmal erzeugte DWG-Daten können büro-, branchen- und länderübergreifend von jedem AutoCAD-System und von AutoCAD-kompatiblen Systemen gelesen werden.  Die Kombination an Lösungen, die „eine Sprache sprechen“, schafft die Voraussetzung für die gemeinsame Verwaltung der generierten Daten und deren einheitliche Abbildung, beispielsweise in Autodesk Vault. Branchenübergreifende Software und interdisziplinäre Dienstleistung aus einem Haus reduzieren die Komplexität, die viele verschiedene Softwarelösungen mit sich bringen.

Die Verwendung AutoCAD-nativer Formate vermeidet Informationsbrüche und verringert die Fehlerhäufigkeit in der Konstruktion. Die Arbeit mit einer Stücklistenverwaltung, auf die alle zugreifen, reduziert den Verwaltungsaufwand deutlich, insbesondere im Vergleich zu proprietären Systemen. Die hohe Integration verbessert die Kommunikation zwischen den Systemen und ist die Voraussetzung für automatisierte Prozesse im Sinne von Industrie 4.0.

Das bedeutet für die Anwender: Sie arbeiten effizienter und verbessern die Transparenz, Qualität und Durchgängigkeit ihrer Planungsdaten. Die Implementierungskosten und der Schulungsaufwand im Unternehmen sinken, der Return on Investment (ROI) steigt.

 

Bild: ecscad 2016: Die miteinander verknüpften Werkzeuge und die gemeinsame Verwaltung einmal generierter Daten schaffen eine optimale Basis, um die von vielen Entwicklungsingenieuren bemängelten Lücken zwischen der Mechanik- und Elektronikentwicklung zu schließen. (Bild: MuM)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Konzepte für Brückeninspektionen Mehr Sicherheit mit Drohne und digitalem Zwilling

Neue Konzepte für Brückeninspektionen

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.