Strategische Allianz zwischen UGS und Autodesk

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Strategische Allianz zwischen UGS und Autodesk

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die Marktführer für Product Lifecycle Management (PLM) schließen sich zusammen, um die Interoperabilität zwischen den Dateiformaten .JT und .DWF zu gewährleisten. UGS und Autodesk, Inc. haben eine strategische Allianz gegründet, um eine umfassende und effiziente gemeinsame Nutzung von komplexen Produkt- und Prozessdaten zu ermöglichen. Das Ziel besteht darin, die Kompatibilität zwischen den weltweit verbreiteten Dateiformaten JT von UGS und DWF von Autodesk zu optimieren. Fertigungsunternehmen, die zunehmend dem Druck ausgesetzt sind, ihre Produkte immer rascher und in höherer Qualität zu entwickeln, sollen somit unterstützt werden, noch effizienter zu produzieren.



Im Hinblick auf die fast zehn Millionen Benutzer weltweit, die von dieser Partnerschaft profitieren sollen, möchten die beiden Unternehmen gemeinsam auf dem Erfolg von JT der Firma UGS und DWF (Design Web Format) von Autodesk aufbauen–zwei offene, weit verbreitete und standardkonforme Formate zur gemeinsamen Nutzung von Entwurfs-, Konstruktions- und Fertigungsdaten–, um so die Interoperabilität zwischen den Anwendungen zu ermöglichen, die diese beiden Dateiformate verwenden.



Im Rahmen der Allianz nimmt Autodesk, der Hersteller von Konstruktions- und Planungs-Software mit Nutzern aus dem Bereich Maschinenbau und Konstruktion, am JT Open Program von UGS teil, einer globalen Initiative zur Unterstützung von JT. Gleichzeitig unterstützt UGS, ein Anbieter von Software und Dienstleistungen für Product Lifecycle Management (PLM), das Autodesk Developer Network als Entwicklungspartner für DWF.



„Bei dieser Allianz zwischen UGS und Autodesk standen unsere Kunden im Vordergrund, denn wir möchten eine nahtlose Interoperabilität zwischen unseren Produkten und einen effizienten Datenfluss über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg und zwischen einzelnen Organisationen gewährleisten“, erklärt Tony Affuso, Vorsitzender, CEO und President von UGS. „Wir verbinden unser technologisches Know-how und bauen auf dem weit verbreiteten Einsatz unserer Datenformate auf, sodass UGS und Autodesk den Kunden–und der PLM-Branche insgesamt–zu einer höheren Fertigungsproduktivität verhelfen. Unsere Kunden fordern völlig zu Recht offene Technologien und Systeme, und diese Allianz bildet die Antwort auf diese Forderungen, mit der die geschlossenen und proprietären Systeme von gestern einen weiteren Schritt in Richtung Vergangenheit machen.“ UGS und Autodesk gewährleisten, dass die auf dem PLM XML-Schema von UGS basierende Interoperabilität nicht den bestehenden Investitionen der Benutzer in ihre Entwurfsdaten zuwider läuft. Zu diesem Zweck stellt UGS durch die Erweiterung von JT und PLM XML DWF-Kompatibilität in allen PLM-Anwendungen sicher. Ebenso unterstützt Autodesk mit einer zusätzlichen Erweiterung von DWF-basierten Tools den Austausch von JT-Daten mit seinen Produkten.


„Diese Allianz antwortet gezielt auf die Anforderungen des Marktes. Gemeinsam versetzen Autodesk und UGS Kunden in die Lage, kompakte, ursprungsgetreue Versionen komplexer Entwürfe zu erstellen, verwalten und gemeinsam zu nutzen“, erläutert Carl Bass, Chief Operating Officer von Autodesk. „Unsere Kunden können davon ausgehen, dass diese digitalen Informationen problemlos gemeinsam genutzt werden können, dass die Genauigkeit und Integrität der Daten erhalten bleibt und dass der Wert aktueller und künftiger technologischer Investitionen sich dazu noch erhöht.“

Über fünf Millionen Benutzer setzen auf Autodesk DWF, um digitale Produktdaten in 2D und 3D anzuzeigen. Zudem dient das Format weltweit zur gemeinsamen Nutzung komplexer CAD-, Konstruktions- und GIS-Daten. Die DWF-Spezifikation und das Autodesk DWF-Toolkit werden Entwicklern kostenlos zur Verfügung gestellt, um damit Anwendungen auf DWF-Basis zu erstellen.



JT von UGS ist das weltweit am häufigsten verwendete Format zur gemeinsamen Nutzung kompakter 3D-Produktabbildungen und Fertigungsdaten, das von fast vier Millionen Benutzern und in nahezu allen weltweit führenden CAD-Anwendungen eingesetzt wird.



Weitere Informationen unter: www.autodesk.de und unter: www.ugsplm.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wie ERP, CAD und PDM zusammenspielen

PLM sorgt für durchgängige Prozessqualität

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.