13.01.2009 – Kategorie: Hardware & IT

Studiere Zukunft!

Autodesk überreicht der Technischen Fachhochschule Berlin Lizenzen für Inventor Professional 2009 und freut sich über den 100.000sten Inventor-Download auf der Autodesk Student Community.

Für Ingenieure ist die Arbeit mit Software Standard. Entsprechend wird bei Absolventen Versiertheit im Umgang mit professionellen Anwendungen vorausgesetzt. Autodesk unterstützt Nachwuchskräfte beim Erreichen ihrer beruflichen Ziele und stellt die erforderliche Software für ein zielgerichtetes Studium kostenlos auf der Autodesk Student Community zur Verfügung. Die internationale Kommunikationsplattform für Studenten und Dozenten bietet neben Software hilfreiche Tutorials, den Austausch mit anderen Studenten sowie Tipps und Tricks für den Umgang mit den Autodesk-Lösungen.

Dass die Student Community die Bedürfnisse der Studenten und Dozenten erfüllt, zeigen die wachsende Mitgliederzahl des Portals sowie die Zahl der Softwareinstallationen. Beispielsweise wurde Autodesk Inventor bereits zum 100.000en Mal herunter geladen: von Benjamin Petruschke von der Technischen Fachhochschule Berlin. Der Maschinenbaustudent mit dem Studienschwerpunkt Produktionstechnik nahm als kleine Auszeichnung für den 100.000en Download einen Einkaufs-Gutschein im Wert von 500 Euro von Herbert Bickelmann, Education Manager bei Autodesk, entgegen.

Kennen gelernt hat Benjamin Petruschke die Student Community bereits in seiner ersten CAD-Vorlesung, denn das Vertiefen der Kenntnisse durch Übungen daheim ist Bestandteil der Lehre an der TFH Berlin. "Zunächst vermitteln wir unseren Studenten Grundlagen in AutoCAD. Danach geht es mit Autodesk Inventor sehr schnell in den 3D-Bereich, denn Digital Prototyping ist in der Lehre essenziell. 3D-CAD wird an der TFH Berlin schon seit 15 Jahren gelehrt, seit 7 Jahren setzen wir Autodesk Inventor ein", erzählt Prof. Kleinschrodt, Lehrgebiete Technische Mechanik und FEM am Fachbereich Maschinenbau, Verfahrens- und Umwelttechnik der TFH. Im Vermitteln der gesamten Prozesskette – von der 3D-Konstruktion bis zur Analyse der virtuellen Prototypen – sieht er eine große Chance für die Absolventen, da auch in Unternehmen die konstruktionsbegleitende Simulation und Analyse der Entwicklungen immer wichtiger wird. "Studenten von heute sind die Spezialisten von morgen. Um Nachwuchsingenieure ideal auf ihre zukünftigen Tätigkeiten vorzubereiten, ist eine umfassende Ausbildung mit den gängigsten Werkzeugen entscheidend", betont der Professor.

Herbert Bickelmann verknüpfte die Auszeichnung von Petruschke mit der Übergabe von 100 Lizenzen Autodesk Inventor Professional 2009 an den Fachbereich Maschinenbau, Verfahrens- und Umwelttechnik. Der Dekan des Fachbereichs, Prof. Dr. Ing. Klaus Krämer, freute sich: "Erst eine solide Ausbildung ermöglicht es dem Nachwuchs, sich später weltweit auf dem Arbeitsmarkt zu behaupten. Wir freuen uns, mit den Lizenzen von Autodesk unseren Studierenden dabei zu helfen, Möglichkeiten auszuprobieren und neue Produkte zu entwickeln." Studiere Zukunft – das ist der Anspruch der TFH Berlin, dem sie mit neuester Software nun noch besser gerecht werden kann.

Weitere Informationen unter: www.students.autodesk.de


Teilen Sie die Meldung „Studiere Zukunft!“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top