Werkzeugmaschinen

Die EMO Hannover 2017 – 18. bis 23. September 2017 – geht neue Wege, um den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis zu verstärken, hebt der Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken (VDW) die Sonderschau „Industrie 4.0 Area“ aus der Taufe, in der sowohl Wissenschaftler der WGP als auch Firmen ausstellen.

Industrie 4.0 verspricht der enorme Produktivitäts- und Innovationsschübe. Doch wenn Maschinen und Werkzeuge digitale Befehle selbstständig ausführen, birgt das Angriffspotenzial. Herkömmliche Sicherheitslösungen reichen da nicht mehr aus. Auf der diesjährigen Hannover Messe stellt das IT-Sicherheitsunternehmen Rohde & Schwarz Cybersecurity spezielle IT-Sicherheitslösungen für digitale Industrieprozesse vor.

Was bewirkt die Relaxation bei Metallfedern? Diese hat wenig mit einer Erholungsphase der Feder zu tun, sondern beschreibt den ungewollten zunehmenden Kraftverlust der Feder bei steigender Umgebungstemperatur und Belastungsdauer. Oder was ist eine Federkonstante und warum gibt es sie in einer linearen, progressiven oder degressiven Variante? Wer sich solche Fragen auch schon einmal gestellt hat oder einfach mehr zu diesen Themen erfahren will, kann sich im Gutekunst Federn Infoblog kundig machen.
Schunk zeigte auf der AMB in Stuttgart unter anderem den über 500 Varianten umfassenden Baukasten für die stationäre Werkstückspannung, ein umfangreiches Spektrum von Werkzeughaltern und ein über 4.000 Standardkomponenten-umfassendes Greifsystemprogramm. Applikationen zeigten, welche Potenziale auch heute noch im Rüsten, Beladen und Bearbeiten stecken.
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: So erhöhen Sie die Leistung und minimieren Ausfälle

Digitale Zwillinge im Bahnsektor

Mehr erfahren

Specials

Schulungen für Konstrukteure und Architekten

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.