Tages-Workshop zur inversen Turbo-Konstruktion

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Tages-Workshop zur inversen Turbo-Konstruktion

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Am Vortag der Internationalen Conference on Fan Noise, Aerodynamics, Applications and Systems vom 18. bis zum 20. April 2018 in Darmstadt veranstaltet die Advanced Design Technology Ltd. einen eintägigen Workshop: Der Anbieter der Software TURBOdesign führt in die inverse Konstruktionsmethode ein, mit der man ausgehend von Leistungsparametern die Geometrien von Rotorblättern definieren kann. Die Veranstaltung findet am 17. April 2018 im Darmstadtium statt.

turbodesign

Am Vortag der Internationalen Conference on Fan Noise, Aerodynamics, Applications and Systems vom 18. bis zum 20. April 2018 in Darmstadt veranstaltet die Advanced Design Technology Ltd. einen eintägigen Workshop: Der Anbieter der Software TURBOdesign führt in die inverse Konstruktionsmethode ein, mit der man ausgehend von Leistungsparametern die Geometrien von Rotorblättern definieren kann. Die Veranstaltung findet am 17. April 2018 im Darmstadtium statt.

Eine Gelegenheit für alle Entwickler und Konstrukteure, die sich für die effiziente Entwicklung von Turbomaschinen wie Pumpen, Kompressoren, Lüftern und Turbinen interessieren: Am Vortag der FAN 2018, der Internationalen „Conference on Fan Noise, Aerodynamics, Applications and  Systems“ findet am Dienstag, den 17. April, im Darmstadtium in Darmstadt ein eintägiger Workshop zur inversen Entwicklung von Lüftern statt. Advanced Design Technology  führt dort Ingenieure und Konstrukteure in die Möglichkeiten der 3D Inverse Design-Technologie zur Konstruktion und Optimierung von Axial-, Mischstrom- und Radialventilatoren ein.

Darüber hinaus bietet der Workshop eine einzigartige Gelegenheit, sich von ADT-Experten über die neuen TURBOdesign-Lösungen informieren zu lassen und ein tiefes Verständnis für die neuen Funktionen der Software zu erlangen. Bei der herkömmlichen Methode der direkten Konstruktion wird zunächst die Geometrie festlegt, um die erreichbare Leistung mit Hilfe von CFD-Codes vorherzusagen. Daraus ergeben sich viele Iterationen, bis die gesuchte Lösung gefunden wird. Die 3D-Methode der inversen Konstruktion vermeidet dagegen zeitaufwändige Experimente mit Versuch und Irrtum und leitet mathematisch in wenigen Minuten die optimale Geometrie ab. In kürzerer Zeit sollen auf diese Weise bessere Produkte entstehen.

Der Vormittag beginnt mit einer Zusammenfassung der Theorie hinter dem Verfahren und führt dann zu Anwendung und Vorteilen bei der Konstruktion von Axial-, Mischstrom- und Radialventilatoren. Die Referenten behandeln das inverse Design von Spiralgehäusen und zeigen Techniken, die zur Kontrolle von Verlusten und zur Beherrschung von Spitzenleckagen eingesetzt werden. Am Nachmittag geht es um die Optimierung der Ventilatorleistung mit TURBOdesign Optima und Star-CCM+. Dazu gibt es Live-Demonstrationen von Radial-, Axial- und Mischfluss-Ventilatoren sowie viel Zeit für Fragen.

Als Aussteller und Sponsor der Internationalen „Conference on Fan Noise, Aerodynamics, Applications and Systems“ lädt ADT die Besucher vom 18. bis 20. April ebenfalls zu der begleitenden Ausstellung ein.

Weitere Informationen zum Workshop und zur Anmeldung unter: https://info.adtechnology.co.uk/de-de/fans-2018

Bild: TURBOdesign: Rotorblätter mit der Inverse Design Technologie konstruieren. Bild:  Advanced Design Technology Ltd.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Auftragslage und die reale Produktion im Maschinenbau haben sich in den ersten Monaten des laufenden Jahres deutlich abgeschwächt, und der Blick nach vorn verheißt derzeit keine Besserung und das trotz hoher Auftragsbestände. Laut VDMA trifft hier eine erwartbare zyklische Abschwächung auf geopolitische Verwerfungen. Doch der VDMA kommt nicht nur mit Zahlen und Fakten um die Ecke, sondern liefert auch konkrete Handlungsempfehlungen.

Die Fakultät Elektrotechnik der Westsächsischen Hochschule Zwickau (WHZ) stellt auf der Hannover Messe eine Feuerwehrmaske mit integrierter Datenbrille vor, die eine Navigation in brennenden und verrauchten Räumen ermöglicht. Basierend auf dem Projekt sollen Standards geschaffen werden, um neue Gebäude mit einer Navigationstechnik für Rettungskräfte auszustatten. 

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wie ERP, CAD und PDM zusammenspielen

PLM sorgt für durchgängige Prozessqualität

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.