Tagung zur Digitalisierung im Bauwesen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Tagung zur Digitalisierung im Bauwesen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die Tagung "Keep it BIMple - Digital planen, bauen und betreiben" zeigt am 27. Juni im Rahmen der CEB - Die smarte Energie-Effizienz-Messe, wie sich diese Forderung in Planung und Bau am besten umsetzen lässt.
 

ceb_img_6204

Die Tagung „Keep it BIMple – Digital planen, bauen und betreiben“ zeigt am 27. Juni im Rahmen der CEB – Die smarte Energie-Effizienz-Messe, wie sich diese Forderung in Planung und Bau am besten umsetzen lässt.

Schlagworte wie Industrie 4.0, Society 5.0 treiben die Wirtschaft weltweit um. Effizienz ist in allen Bereichen gefordert – so auch bei Planung und Bau. Hier sind völlig neue Wege gefragt – beispielsweise durch Building Information Modeling, kurz „BIM“ genannt. Die Veränderungen durch BIM im digitalen Planen und Bauen zeigt am 27. Juni in Karlsruhe die Tagung „Keep it BIMple – Digital planen, bauen und betreiben“ der buildingSMART Regionalgruppe Oberrhein im Rahmen der CEB Energie-Effizienz-Messe.

Bisher waren Wissensverluste und Doppel- oder gar Dreifacharbeit in Bauprojekten aufgrund eines sequentiellen Abarbeitens von Leistungsphasen toleriert bzw. nicht erkannt worden. Diese Zeiten sind vorbei: Mit Building Information Modeling lassen sich die unterschiedlichen Gewerke bestmöglich koordinieren, alle relevanten Daten eines Gebäudes werden digital modelliert, kombiniert und erfasst. In transparent-kooperativer Arbeitsweise wird nun Wissen geteilt und die beste Variante schrankenfrei mit allen Planungs- und Baubeteiligten gemeinsam erarbeitet. Das Ziel: die wirtschaftlich-effiziente Entwicklung, Planung, Realisierung und der Betrieb von zukunftssicheren Gebäuden. Damit werden lange gültige Standards wie die strikte Trennung von Planung und Bau radikal verändert.

Die Effizienz des gesamten Wertschöpfungsprozesses rückt zunehmend in den Fokus. Für den Kunden bedeutet Bauen mit BIM, dass Projekte in Punkto Zeit, Qualität und Kosten deutlich verlässlicher und klarer umgesetzt werden können. Normen und Standards sind jedoch an vielen Stellen noch Mangelware – das erschwert BIM für das Gros der Baubeteiligten nach wie vor. Hier ist Handlungsbedarf. „Wir brauchen hier sowohl ein Umdenken in der Planungs- und Baubranche als auch noch viel Aufklärungsarbeit!“ so Klaus Teizer, Führung Technik + Innovation der Vollack Gruppe mit Sitz in Karlsruhe und Gründungsmitglied der buildingSMART Regionalgruppe Oberrhein. „Agilität und Mitdenken sind gefragt, um eine nachhaltige, auf Innovation und Wachstum ausgerichtete Strategie vor dem Hintergrund kurzer Innovationszyklen zu ermöglichen. Die Planungs- und Bauwirtschaft steht hier sicherlich noch am Beginn. Die Potentiale solcher zukunftsweisenden Geschäftsmodelle sind jedoch bereits klar erkennbar.“

Ohne großen Mehraufwand könnte beispielsweise eine mit BIM 3D-geplante Stahlbetonwand mittels einer cloudbasierten Kollaborationsplattform vom Architekten und Tragwerksplaner direkt auf dem Schaltisch in einem Fertigteilwerk durch Industrieroboter in Losgröße 1 gefertigt, just-in-time auf die Baustelle geliefert und terminoptimiert montiert werden – ein Schritt in Richtung Zukunft.

Für die REECO GmbH, Veranstalterin der CEB, passt das Thema BIM perfekt in ihr Konzept: „Wir wollen mit unseren Veranstaltungen Antworten geben auf die Frage, welchen Wandel wir in der Zukunft zu erwarten haben und wie wir mit immer komplexeren Energie- Effizienz-Systemen umgehen. Digitalisierung spielt dabei eine entscheidende Rolle.“ so Johann Georg Röhm, Geschäftsführer der REECO.

Weitere Themen sind am 27. und 28. Juni in der Messe Karlsruhe energieeffiziente Haustechnik, Industrieeffizienz, Quartierlösungen, Energiemanagement und Passivhaus. Parallel zur CEB finden die interCOGEN, Deutschlands einzige Kraft-Wärme-Kopplungs-Messe, sowie die WTT-Expo-Fachmesse für industrielle Wärme- und Kältetechnik, statt.

Bild: Impressionen von der CEB Energie-Effizienz-Messe. Quelle: REECO

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

In allen Branchen werden ständig Innovationen verlangt und neue Produkte müssen immer höhere Leistungsstandards erfüllen, ohne dass sich dadurch die Zeit bis zur Markteinführung verlängern darf. Am deutlichsten zeigt sich das wahrscheinlich in der Automobilindustrie, wo verschiedene Technologien nahtlos ineinander fließen müssen, wenn ein Produkt Erfolg haben soll. 

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Effizienter lagern

Lineartechnik für Shuttle-Systeme

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.