Tebis Version 3.5: mehr CAD/CAM

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Tebis Version 3.5: mehr CAD/CAM

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Automatisierung steht in der aktuellen Tebis Version 3.5 im Mittelpunkt. Mit der erweiterten Automill-Technologie werden Fertigungsprozesse zentral gesteuert, transparent dargestellt und äußerst produktiv umgesetzt.

In der bekannten Tebis AutoMill-Technologie steht seit der Version 3.5 der Tebis Arbeitsplan als zentrales Steuerelement im Vordergrund. Bereits im Vorfeld ist mit der Arbeitsplantechnik durch die strukturiere Darstellung für große Übersicht und eine Vorschau auf die Bearbeitung gesorgt. Aus dem Arbeitsplan heraus werden alle Arbeitsschritte zum Produzieren eines Bauteils verwaltet. Hohe Transparenz über sämtliche Fertigungsinformationen und gespeichertes Wissen über die eigenen Fertigungsprozesse komplettieren die Leistungsfähigkeit des Arbeitsplans.

Werden Bauteile mit frei definierbaren Selektionsregeln, wie beispielsweise Farben oder Elementtypen, belegt, können sie mit der intelligenten Selektionsautomatik vollautomatisch aus dem CAD-Modell den erforderlichen Bohr- oder Fräsbearbeitungen zugewiesen werden. Sind zusätzlich zur diesen Geometrieverknüpfungen noch Bearbeitungsvorlagen im System hinterlegt, ist eine vollautomatische Komplettbearbeitung von artverwandten Bauteilen möglich. Realisiert wird diese Automatik unter anderem durch eine Werkzeugbeschreibung, die passende Werkzeuge aus den Magazinen der verwendeten Maschinen selbständig auswählt.

In vier Registerkartenbereichen werden im Arbeitsplan alle aus der NC-Programmierung entstandenen Informationen zusammengetragen. Schnell und übersichtlich sind Details über verwendete Werkzeuge, NC-Bezugspunkte oder Selektionen darstellbar. Über den gesamten Fertigungsablauf stehen den beteiligten Mitarbeiten nach der Programmierung alle relevanten Daten zur Verfügung. In der Werkzeugausgabe können gegebenenfalls Sonderwerkzeuge vorbereitet werden, Laufzeiten der Programme auf den Maschinen können kalkuliert werden und an der Maschine stehen Informationen zu Nullpunkten, Aufspannung und Kollisionsprüfung zur Verfügung.

Mit der neuen integrierten Maschinenbibliothek werden individuelle Maschinenparks strukturiert und visualisiert. Die reale Fertigungsumgebung wird mit maximaler Detailtreue in der virtuellen Tebis Welt dargestellt, einschließlich Werkzeugwechselgreifer oder auch Werkzeugvermessungssystemen.

Tebis.jpg 

Die virtuellen Maschinen von Tebis bilden die Fertigung so real wie möglich ab, vom Werkzeugwechselgreifer über optische Werkzeug-Meßsysteme bis hin zu Winkelköpfen für die Bearbeitung schwer zugänglicher Bereiche. (Bild: Tebis AG)

Parametrisierte und variable Bearbeitungsvorschriften erleichtern es in Zukunft mit erprobten und bewährten Methoden vollautomatische NC-Programme zu erstellen. Abhängig von der Bauteilgeometrie werden vordefinierte Bearbeitungsfolgen ausgeführt und automatisch die geeigneten Werkzeuge ausgewählt.

In der Version 3.5 stehen die Zeichen voll auf Automatik. Kombiniert mit mehr Prozesskontrolle, mehr Genauigkeit und noch mehr Geschwindigkeit bei der NC-Programmierung sorgt die neue Tebis Version für höhere Rentabilität in der Fertigung.

Weitere Informationen finden Sie unter www.tebis.com

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wie ERP, CAD und PDM zusammenspielen

PLM sorgt für durchgängige Prozessqualität

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.