Digitale Transformation | Digitalisierung

Die digitale Transformation beschreibt einen Wandel, der eng mit der zunehmenden Einbindung digitaler Technologien in Unternehmen und der Wirtschaft einhergeht. Dieser Wandel ist geprägt von strategischen wie strukturellen Veränderungen und einem Umbau der Betriebsprozesse und Geschäftsmodelle mit dem Ziel, die Performance und Reichweite von Unternehmen und Organisationen deutlich zu steigern. Hinzu tritt die Weiterentwicklung des Kundenerlebnisses.

Um die digitale Transformation in einem Unternehmen erfolgreich zu gestalten, bedarf es einer ganzheitlichen Einführung neuer Prozesse und moderner Medien. Es gilt, zuvor als Insellösungen bestehende Anwendungen und Prozesse – etwa per Cloud Computing – konsequent zu vernetzen, um mehr Flexibilität zu gewinnen und die Effizienz und Transparenz zu erhöhen.
Wettbewerbsvorteile durch die digitale Transformation und Digitalisierung
Wissen und Informationen im Unternehmen müssen zirkulieren und sofort benutzt werden können – auch auf mobilen Geräten. Wettbewerbsvorteile durch die digitale Transformation ergeben sich auch über das besser als je zuvor mögliche Sammeln und Analysieren von Daten mittels digitaler Tools, um auf diese Weise fundiertere Vorhersagen und Entscheidungen treffen oder ein präzises Kundenprofil (etwa, wie Kunden mit einer Marke interagieren) erstellen zu können.

In der industriellen Wertschöpfung spielt die Automatisierung eine große Rolle. Rationalisierungseffekte ergeben sich hier besonders durch den Einsatz künstlicher Intelligenz. So lässt sich die Geschwindigkeit erhöhen; Fehler können besser vermieden werden. Roboter, die sich selbst steuern, übernehmen Teile der Produktion. Digitale Transformationen werden hier zur Grundlage von Industrie 4.0.

BIM-Projekt

BIM-Projekt: Was die Second River Niger Bridge zu einem komplexen Planungsprojekt macht

Julius Berger International, eines der größten Ingenieurbüros im Rhein-Main-Gebiet, setzt die Trassierungssoftware von ProVI von der Entwurfsplanung bis hin zur Mengenermittlung für die meisten seiner Verkehrsplanungsprojekte ein. Neben der Planungsoptimierung ist dem Büro die BIM Fähigkeit der Software besonders wichtig. Sie ermöglicht es, Modelle anderer Fachabteilungen oder externer Büros einzuspielen und die Schnittstellen zu koordinieren.

BIM-Projekt: Was die Second River Niger Bridge zu einem komplexen Planungsprojekt macht Zum Artikel »

Pay-per-Use

Pay-per-Use: Wie die Industrie davon profitieren kann

Für die Industrie wird es immer schwieriger, mit stabilen Umsätzen und ausreichend Liquidität zu planen. Mit Pay-per-Use-Modellen können Maschinen- und Anlagenbauer langfristig ihren Cashflow optimieren und durch ergänzende digitale Services Zusatzgeschäft erzielen.
Kunden profitieren von geringerer Kapitalbindung und höherer Flexibilität.

Pay-per-Use: Wie die Industrie davon profitieren kann Zum Artikel »

BIM 2021

BIM 2021: Das sind die Trends in der Baubranche

Das vergangene Jahr war in jeder Hinsicht außergewöhnlich und hat viele Branchen stark
beeinträchtigt. Auch in der Baubranche waren diese Auswirkungen spürbar: Auch 2021 wird erneut eine Herausforderung. Frank Weiss, Senior Director für neue Produkte, BIM und
Innovation bei Oracle Construction and Engineering, Léon van Berlo, Technischer Leiter bei Buildingsmart International und Aidan Mercer, Marketingleiter bei Buildingsmart International, beschreiben die drei wichtigsten Veränderungen für BIM im Jahr 2021.

BIM 2021: Das sind die Trends in der Baubranche Zum Artikel »

Brückenprüfung

Brückenprüfung: Mit digitalen Zwillingen auf der sicheren Seite

Ein wichtiger Bestandteil jedes Verkehrsnetzes sind Brücken. Die Instandhaltung dieser
Infrastrukturanlagen ist ein wichtiger Beitrag für die öffentliche Sicherheit. Untersuchungen
der strukturellen Integrität von Brücken sowie in diesem Zusammenhang gesammelter
Informationen bringen für Betreiber und Ingenieure die notwendigen Daten, um die
Wartung, Sanierung und die Erneuerung von Brücken zu planen. Einer der größten sichtbaren Fortschritte ist die Visualisierung eines digitalen Zwillings.

Brückenprüfung: Mit digitalen Zwillingen auf der sicheren Seite Zum Artikel »

Baumanagement

Digitale Bauakte: Planung und Baumanagement effizienter gestalten

Planungs- und Bauprozesse von Immobilien werden aufgrund ihrer Komplexität, aber auch
aufgrund steigender Ansprüche hinsichtlich Nachhaltigkeit, Termin- und Kostendruck immer umfangreicher. Für die Realisierung ist ein interdisziplinäres Team notwendig. Doch wenn
viele Menschen an einem Projekt arbeiten, kommt es auch bei größter angewandter Sorgfalt
zwangsläufig zu Fehlern und Missverständnissen. Doch das lässt sich ändern.

Digitale Bauakte: Planung und Baumanagement effizienter gestalten Zum Artikel »

BIM (Building Information Modeling)

BIM (Building Information Modeling): Schalungsteile in Revit-Familien verwandeln

Gehört eine Schalung zum Bau, oder ist sie ein Produkt aus dem Maschinenbau? Beim
Schalungsspezialisten Doka sagt man „sowohl, als auch“ und nutzt die Vorteile aus beiden
Welten: Bei der Produktentwicklung ist Autodesk Inventor im Einsatz, beim Planen der
Schalung im Bauprojekt Autodesk Revit. Ganz neu ist die „Verwandlung“ von Inventor-Daten in Revit-Familien.

BIM (Building Information Modeling): Schalungsteile in Revit-Familien verwandeln Zum Artikel »

Drohnenvermessung

Drohnenvermessung im Straßenbau – BIM für Infrastruktur

Um die eigene Leistung zu optimieren, die Effizienz zu steigern und auf dem
Infrastrukturmarkt wettbewerbsfähig zu bleiben, setzen Planer und Ausführende
verstärkt auf Digitalisierung. Auch für die Strabag AG, einen der Marktführer
im deutschen Verkehrswegebau, ist die Digitalisierung ein zentrales Thema.
Von Julia Naumann

Drohnenvermessung im Straßenbau – BIM für Infrastruktur Zum Artikel »

Remote Support

Remote Support: 3 Tipps wie Unternehmen der Corona-Krise trotzen

Die Corona-Krise zeigt, wie wichtig der freie Waren- und Personentransfer geworden ist. So können Ersatzteile meist innerhalb kurzer Zeit geliefert werden. Aber nicht nur die Risiken der Globalisierung bereiten Unternehmen Probleme bei der Zusammenarbeit. Wie sie sich davor schützen können, zeigt Gastautor Hendrik Witt, CEO von Ubimax.

Remote Support: 3 Tipps wie Unternehmen der Corona-Krise trotzen Zum Artikel »

Coronavirus-Krise

Coronavirus-Krise: Wie Mitarbeiter in Telearbeit weiterhin produktiv sind

Angesichts der Coronavirus-Krise setzen Unternehmen verstärkt auf die Vorteile der Telearbeit: Die Mitarbeiter sind geschützt vor der Ansteckung, bleiben aber weiter produktiv. Allerdings birgt das Arbeiten von Zuhause auch Risiken – vor allem, wenn es keine Homeoffice-Richtlinien gibt oder die Mitarbeiter ihre eigenen Geräte benutzen.

Coronavirus-Krise: Wie Mitarbeiter in Telearbeit weiterhin produktiv sind Zum Artikel »

Scroll to Top