transtec stellt neue Workstation für Grafikanwendungen vor

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

transtec stellt neue Workstation für Grafikanwendungen vor

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die transtec Graphics Workstation 2300 verfügt über die aktuellste Intel-Prozessor-Plattform.

transtec bringt die neue transtec Graphics Workstation 2300 auf den Markt. Sie bietet Anwendern aus den Bereichen Computer-Aided-Design und -Engineering, professionelle Bildbearbeitung sowie Visualisierung und Modelling wissenschaftlicher Daten eine Hochleistungs-Arbeitsplattform auf der Basis aktuellster Technik. Die transtec Graphics Workstation 2300 kann mit bis zu zwei Intel Xeon Prozessoren aus der 5600er oder 5500er Serie ausgestattet werden. Maximal 96 Gigabyte RAM werden unterstützt. Als Grafikkarte stehen NVIDIA Quadro NVS- oder NVIDIA Quadro FX-Karten zur Wahl. Die Einstiegskonfiguration wird 1’390 Euro (excl. Mehrwertsteuer) kosten.

Realistische Darstellung in 3-D

3D-Modelling und -Imaging gehört zum Standard in Technik, Wissenschaft und Forschung. Die neuen transtec Graphics Workstations wurden entwickelt, um Qualität und Wirtschaftlichkeit der Prozesse weiter zu verbessern. Auf der Basis einer NVIDIA Quadro FX-Grafikkarte erzeugt die transtec Graphics Workstation 2300 Darstellungen von höchster Präzision. Komplexe, rechenintensive Vorgänge wie Constructive Solid Geometry (CSG) oder Finite Element Method (FEM)-Programme laufen schnell und zuverlässig. Designer, Ingenieure oder Wissenschaftler arbeiten mit flüssig laufender Darstellung in Echtzeit. FX-Grafikkarten unterstützen alle im 3-D-Bereich gängigen Programme und arbeiten außerdem besonders Energie effizient.

Multi-Display-Darstellung für die Datenanalyse

Für Anwender, die vorwiegend große Datenmengen analysieren, bietet transtec die neue Graphics Workstation auch mit NVIDIA Quadro NVS-Grafikkarte an. Damit können bis zu vier Bildschirme gesteuert werden. Eigens für den Einsatz im Geschäftsumfeld konzipiert, überzeugen die transtec Graphics Workstations mit NVIDIA Quadro NVS-Karten auch durch ihre einfache Verwaltung. Sie sind für alle im Business-Bereich typischen Anwendungen und Programme einsetzbar und sichern eine hohe Stabilität der laufenden Prozesse.

Gekühlt und leise

Ein Kühlsystem mit vier Lüftern hält die Betriebstemperatur auch unter Spitzenlast im optimalen Bereich. Damit kann beispielsweise die Temperatur der Grafikkarte um bis zu fünf Grad Celsius gesenkt werden. Das intelligente Wärme-Management der transtec Graphics Workstations reduziert die Belastung der eingesetzten Komponenten und verlängert so deren Lebensdauer. Anwender profitieren darüber hinaus von einer sehr geringen Geräuschbelastung. Das Voll-Aluminiumgehäuse macht die transtec Workstations auch im Publikumsverkehr vorzeigbar.

Für die neuen transtec Graphics Workstations 2300 gelten folgende Spezifikationen:

– Bis zu zwei Intel Xeon-Prozessoren 5600-Serie(Westmere) oder 5500-Serie (Nehalem-EP)

– Unterstützt bis zu 96 GByte 1333 DDR3 ECC Registered memory

– Intel ICH10R SATA 3.0 RAID Controller onboard

– Dual gigabit LAN onboard

– 2 (x16) PCI-E 2.0 slots

– Optional IPMI Management

Weitere Informationen unter www.transtec.de/go/Graphics2300  

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Schlüsselindustrien der Luftfahrt haben in den vergangenen Jahrzehnten in Europa eine Konsolidierung erlebt. In der Folge könnte Deutschland den Anschluss in der Luftfahrtforschung verlieren. Darauf weist eine Expertengruppe der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina im heute veröffentlichten Diskussionspapier „Zukunftsfähigkeit der Luftfahrtforschung in Deutschland“ hin. 

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Konzepte für Brückeninspektionen Mehr Sicherheit mit Drohne und digitalem Zwilling

Neue Konzepte für Brückeninspektionen

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.