Trauer um Werner Schwenkert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Trauer um Werner Schwenkert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Gründer der MuM-Tochter OPEN MIND Technologies AG verstorben. Volker Nesenhöner und Dr. Josef Koch führen OPEN MIND weiter.

Schwenkert.jpgOPEN MIND und Mensch und Maschine trauern um Werner Schwenkert, der kurz vor Vollendung seines 63. Lebensjahres mitten aus einem erfüllten Arbeitsleben gerissen wurde.

Werner Schwenkert hatte im Jahre 2002 die von ihm gegründete OPEN MIND Technologies AG per Aktientausch in den Mensch-und- Maschine-Konzern eingebracht. OPEN MIND bildet seitdem den Nukleus des Segments Mensch-und-Maschine-Software und nimmt mit einem Umsatz von mehr als 20 Millionen Euro eine technologieführende Stellung im CAM-Markt ein.

 "Wir sehen es als unsere ehrenvolle Verpflichtung an, das Lebenswerk von Werner Schwenkert in seinem Sinne weiterzuführen", sagt Mensch-und-Maschine-CEO Adi Drotleff. "Glücklicherweise hat er uns ein wohlbestelltes Haus hinterlassen, mit überragenden Produkten, solider Kundenbasis, hochmotivierter Mannschaft und einem sehr erfahrenen Management-Team, das die Geschäfte bruchfrei weiterführen kann."

Neuer Vorstandsvorsitzender der OPEN MIND Technologies AG ist Dipl.-Ing. Volker Nesenhöner, der auch wie bisher den weltweiten Vertrieb verantwortet. Zum Technologie-Vorstand ernannt wurde Dr. Josef Koch, der als Co-Gründer der OPEN MIND von Beginn an die Software-Entwicklung geleitet hat und somit als Vater der OPEN MIND Technologie gelten kann. Vorstand Finanzen bleibt Markus Pech, der auch die "Brücke" zum Mensch-und-Maschine-Konzern darstellt. Unterstützt werden die Vorstände von Hagen Rühlich (Technischer Direktor), Ines Kaminzky (Marketing), Susanne Weimar (Finanzen/Admin) und Silvia Wioska (Operations/HR).

Volker Nesenhöner: "Alle Mitglieder meines Führungsteams blicken auf eine langjährige Betriebszugehörigkeit zur OPEN MIND Technologies AG zurück und arbeiten bereits mindestens fünf Jahre in ihren jetzigen Managementfunktionen. Damit können wir unseren Kunden eine hundertprozentige Kontinuität nach dem tragischen Ausscheiden unseres Gründers garantieren."

www.openmind-tech.com/de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die ARGE BIM4INFRA2020 legt dem BMVI in einem nun veröffentlichten Bericht ihre Empfehlung für das Szenario „Aufbruch“ zur BIM-Umsetzung vor. Die Arbeitsgemeinschaft hat vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur BMVI den Auftrag erhalten, die Umsetzung des Stufenplans „Digitales Planen und Bauen“ im Bundesfernstraßen- und Wasserstraßenbau ab dem Jahr 2020 voranzutreiben. 

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Konzepte für Brückeninspektionen Mehr Sicherheit mit Drohne und digitalem Zwilling

Neue Konzepte für Brückeninspektionen

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.