27.07.2021 – Kategorie: Komponenten & Systeme

Tunnelbohrmaschine: Wie Elektro-Aktuatoren für den Vortrieb sorgen

Tunnelbohrmaschine Dirt Torpedomit Elektro-Aktuatoren von ThomsonQuelle: Thomson Industries, Inc
Das Team Dirt Torpedo nimmt an Elon Musks Wettbewerb „Not-a-Boring Competition“ zur Konstruktion einer Tunnelbohrmaschine teil. Thomson Industries stellt dem Team 20 Elektro-Aktuatoren mit CANopen-Steuerungsfunktionalität bereit.
  • Thomson Industries, Inc., Hersteller mechanischer Antriebslösungen, tritt als Sponsor von „Dirt-Torpedo“ auf.
  • Das Hochschul-Projektteam nimmt an Elon Musks Tunnelbohrmaschinen-Wettbewerb „Not-a-Boring Competition“ teil.
  • Für die Entwicklung der Tunnelbohrmaschine stellt Thomson dem Team 20 ‚smarte‘ Elektro-Aktuatoren des Typs Electrak HD mit CANopen-Steuerungsfunktionalität bereit.

Elon Musks Tunnelbauunternehmen The Boring Company hat den Wettbewerb im Herbst 2020 ausgelobt. Das Ziel ist der Bau einer Tunnel-Infrastruktur für einen schnellen, sichereren und komfortablen Verkehr zu geringen Kosten. Am Standort in den USA werden die Teams gegeneinander antreten, um eine Tunnelbohrmaschine zu konstruieren, die in der Mojave-Wüste einen Tunnel mit einem Durchmesser von 0,5 m auf einer Länge von 30 m bohrt. Der Wettbewerb ist aufgeschlüsselt in die Kategorien:

  • Schnellste Fertigstellung des Tunnels
  • Schnellste Fertigstellung des Tunnels inklusive Fahrbahn
  • Genauigkeit, mit der das Ziel des Tunnels erreicht wurde
Bild: V.l.n.r.: Prof. Dr. Gabi Jeck-Schlottmann (Rektorin, DHBW Mosbach), Gerhard Lauth (Geschäftsführer, Pro DHBW Mosbach), Adrian Fleck (Teamleiter, Dirt Torpedo), Svenja Kirsten (Thomson Industries), Daniel Klassen, Heiko Otterbach, Maximilian Haßlberger, Martin Will (Team Dirt Torpedo). Bild: Thomson Industries, Inc.

Thomson wird die in Mosbach ansässige Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) unterstützen, wo der ‚Dirt-Torpedo‘ entstand, ein von nur zwölf Wettbewerbskonzepten, die es in die engere Auswahl und damit ins Finale des Wettbewerbs geschafft haben. Treibende Kraft dieser Entwicklung ist die Idee einer schnellen, präzisen und vielseitig einsetzbaren Tunnelbohrmaschine. Die Bohrmaschine, deren Konstruktion und Funktionsweise an einen Regenwurm erinnert, verfügt über drei für die Fortbewegung zuständige Vortriebseinheiten. Hier kommen die Thomson Electrak HD-Aktuatoren zum Einsatz.

Erst letztes Jahr hat Thomson seine Aktuatoren-Produktreihe der Electrak HD Hochleistungsaktuatoren mit CANopen-Technologie vorgestellt. Bei CANopen handelt es sich um ein offenes industrielles Integrationsprotokoll, das auf dem Controller Automation Network (CAN) basiert. Ursprünglich für Industrieanlagen entwickelt, wird es in der Fertigungsautomatisierung zunehmend zum Industriestandard, insbesondere für fahrerlose Transportsysteme (FTS/AGV) und SPS-gesteuerten Materialfluss.

Smarte Aktuatoren machen separate Steuereinheiten für Tunnelbohrmaschine überflüssig

„Wir sind stolz, das enorm kreative und motivierte Dirt-Torpedo-Team in diesem Wettbewerb unterstützen zu können, indem wir unsere Produktreihe der Electrak HD-Aktuatoren bereitstellen“, erklärt Håkan Persson, Produktmanager für Aktuatoren bei Thomson. „Diese wahrlich smarten Aktuatoren sind extrem leistungsstark und machen separate Steuereinheiten überflüssig. Zudem wurden sie für die Nutzung unter extremen Einsatzbedingungen entwickelt – und haben in zahlreichen Tests bewiesen, dass sie die strengsten heutigen OEM-Kriterien für mechanische und elektronische Komponenten erfüllen und übertreffen. Wir sind überzeugt, dass sie entscheidend zum gelungenen Maschinendesign des Teams beitragen werden.“

„Wir sind begeistert, zu den Finalisten dieses Wettbewerbes zu gehören“, freut sich Adrian Fleck vom Team Dirt-Torpedo. „Wir brauchten für die Vortriebseinheiten einen zuverlässigen und effizienten Partner, um einen reibungslosen Entwicklungsprozess der Tunnelbohrmaschine zu gewährleisten. Die Electrak HD-Aktuatoren mit CANopen sind unglaublich kompakt und robust. Dank der CANBus-Technologie sind sie sogar noch flexibler und erlauben eine hochgenaue Ansteuerung der Maschine.

Gerhard Lauth, Geschäftsführer der Stiftung Pro DHBW Mosbach und für die Mittelbeschaffung des Projekts zuständig, fügt hinzu: „Ich bin zuversichtlich, dass die großzügige Sachspende von Thomson dem Team Dirt-Torpedo einen kräftigen Schub verleihen und auf die Erfolgsstraße bringen wird.“

Weitere Informationen zu den Thomson Electrak HD Aktuatoren und ihren Leistungsmerkmalen: https://www.thomsonlinear.com/de/produkte/linear-aktuatoren-zylinder/electrak-hd

Um mehr über den Wettbewerb, das Team Dirt-Torpedo und das Projekt zu erfahren, besuchen Sie https://www.boringcompany.com/competition ; https://www.mosbach.dhbw.de/studium/studienangebot-bachelor/maschinenbau-konstruktion-und-entwicklung/tunnelbauwettbewerb-not-a-boring-competition/

Erfahren Sie hier mehr darüber, wo elektromechanische Aktuatoren die Hydraulik schlagen.

Lesen Sie auch: „Automation mit Lineartechnik: Worauf es ankommt in der Konstruktion“


Teilen Sie die Meldung „Tunnelbohrmaschine: Wie Elektro-Aktuatoren für den Vortrieb sorgen“ mit Ihren Kontakten:

Scroll to Top