Velux: Architekten-Wettbewerb 2014 ausgelobt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
velux_aw13_pf_5

Gesucht werden intelligente Konzepte für Licht- und Luft, die zur Verbesserung der Lebensqualität und des Raumgefühls der Menschen beitragen / Bewerbungsschluss ist der 13. Dezember 2013: Unter dem Titel „Licht . Raum . Mensch“ lobt Velux bereits zum neunten Mal den prestigeträchtigen Architekten-Wettbewerb aus. Prämiert werden sowohl Neubauten als auch Realisierungen im Bestand, die die natürlichen Elemente Licht und Luft gezielt einsetzen, um eine ganzheitliche Atmosphäre zu schaffen und den Komfort und das Wohlbefinden der Menschen zu steigern. Gesucht werden anspruchsvolle Lösungen mit Velux Bezug, die sich durch einen außergewöhnlichen Gesamtentwurf und hohe technische und gestalterische Qualitäten auszeichnen. Architekten und Planer können ihre Projekte zwischen dem 1. Oktober und dem 13. Dezember 2013 online unter www.velux.de/architektur/aw2014 für den Wettbewerb einreichen.

Beim mit insgesamt 12’000 Euro dotierten Architekten-Wettbewerb 2014 können jegliche Arten von Bauvorhaben eingereicht werden: von kleinen Eingriffen im Bestand über umfangreiche Modernisierungsmaßnamen bis hin zu komplexen Aufgaben bei Neubauten im Wohnungs-, Gewerbe- oder Verwaltungsbau. Alle eingesandten Projekte werden zunächst einer qualifizierten Fachjury aus Architekten und Medienvertretern vorgestellt, die in einem transparenten Auswahlverfahren fünf herausragende Projekte nominiert. Neben dem ganzheitlichen Entwurf im Hinblick auf ästhetische und funktionale Zusammenhänge gilt ihr besonderes Augenmerk der intelligenten Kombination von Tageslicht und natürlicher Belüftung und deren Einbindung in ein Planungskonzept, das Wohnwert und Raumkomfort optimiert und die Lebensqualität und Wohngesundheit der Menschen verbessert. Die fünf nominierten Projekte des Velux Architekten-Wettbewerbs 2014 werden im Frühjahr 2014 im Bauherrenmagazin „Wohnglück“ der Öffentlichkeit präsentiert. Dann stimmen die rund zwei Millionen Leser über die drei Sieger ab. Ihnen winkt ein Preisgeld von insgesamt 10’000 Euro.

Zusätzlich wird die Fachjury, zu der in diesem Jahr Vorjahressieger Phillipe Frey aus Stuttgart sowie Werner Frosch (Henning Larsen Architects), Gabriele von Kardorff (Kardorff Ingenieure Lichtplanung), Prof. Hilde Léon (Léon Wohlhage Wernik), Claus-Peter Haller (Chefredakteur Wohnglück), Meike Weber (Verlagsleitung DETAIL) und Dr. Sebastian Dresse (Geschäftsführer Velux Deutschland) gehören, erneut den mit 1.000 Euro dotierten Sonderpreis Newcomer vergeben, der sich an junge Architekturbüros und junge freischaffende Architekten richtet. Zudem hält sich die Jury die Vergabe eines Sonderpreises Innovation, abhängig von Aussagekraft und Potenzial der eingereichten Arbeiten, offen.

Neben dem Preisgeld profitieren alle ausgezeichneten Projekte von der hohen Medienpräsenz des Velux Architekten-Wettbewerbs: Dies beinhaltet nicht nur die Präsentation der nominierten Projekte im Bauherrenmagazin „Wohnglück“ sowie eine umfassende Vorstellung aller Preisträger und nominierten Arbeiten im Architekturfachmagazin „DETAIL“, sondern auch weitere Veröffentlichungen in der Fach- und Publikumspresse. Darüber hinaus hat der Gewinner des ersten Preises die Möglichkeit, in einer exklusiven Velux Anzeigenkampagne das Siegerprojekt zu präsentieren und so in namhaften Architekturtiteln auf besondere Art und Weise präsent zu sein.

Bild: Philippe Frey, der Sieger des Architektenwettbewerbs 2013, überzeugte mit der innenräumlichen Umgestaltung eines Kaffeemühlenhauses. Foto: Velux Deutschland GmbH / Henrik Eichin

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Digital Metal, Anbieter im Bereich 3D-Druck von Metallkomponenten, führt die Automatisierung während der Pulverentfernung als ersten Schritt zur vollautomatisierten Produktion in der additiven Fertigung ein. Durch das Wegfallen manueller Arbeitsschritte steigert man so die Produktivität und senkt Herstellungskosten. Durch die technische Innovation kann Digital Metal Produktserien von bis zu 40'000 Einzelteilen herstellen.

Donges SteelTec, eine der führenden Stahlbaufirmen Deutschlands, setzt auf die Building Information Modeling (BIM) Lösungen von Trimble. Das Unternehmen mit Sitz in Darmstadt nutzt die 3D-Software Tekla Structures künftig als zentrales, strategisches Werkzeug für die modellbasierte Planung und Ausführung im Stahlbau. 

Werbung

Top Jobs

Softwareentwickler (m/w/d)
NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen, Lahr od. Magdeburg
IT- Administrator (m/w/d)
NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Lahr oder Wendlingen
Projektmanager Vertrieb (m/w/d)
NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen od. Lahr
CAD / PDM Applikationsingenieur (m/w/d)
NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen od. Lahr
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Fachmesse für digitale Lösungen in der Baubranche

Messe München digitalBAU

Mehr erfahren

Specials

Schulungen für Konstrukteure und Architekten

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.