Veranstaltung: BIM-Welt trifft sich bald in Porto

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Vom 20.-22. Oktober veranstaltet die RTC Europe Foundation mittlerweile zum vierten Mal ein Event zum Thema Building Information Modelling (BIM) auf europäischem Boden. 2016 lädt die unabhängige Stiftung in die Alfândega do Porto ein. Neu in diesem Jahr ist das Building Content Summit (BCS) am 19. 10. Bei dieser Veranstaltung sollen neben BIM-Anwendern und -Managern erstmals gezielt Baustoffhersteller und Content-Designer angesprochen werden.
rtc_2015_2_500

Vom 20.-22. Oktober veranstaltet die RTC Europe Foundation mittlerweile zum vierten Mal ein Event zum Thema Building Information Modelling (BIM) auf europäischem Boden. 2016 lädt die unabhängige Stiftung in die Alfândega do Porto ein. Neu in diesem Jahr ist das Building Content Summit (BCS) am 19. 10. Bei dieser Veranstaltung sollen neben BIM-Anwendern und -Managern erstmals gezielt Baustoffhersteller und Content-Designer angesprochen werden.  

Speziell für Einsteiger in das Thema modellorientiertes Planen und Bauen gibt es darüber hinaus das Fast-Track-Seminar, zu dem die ISEPBIM-Initiative der portugiesischen Universität Instituto Superior de Engenhario do Porto (ISEP) vom 17. bis zum 19. 10. BIM-Interessierte in der Fakultät begrüßt. Da Portugal zu den wichtigsten Wachstumsmärkten im BIM-Umfeld in Europa zählt, hat die RTC-Stiftung Porto als Veranstaltungsort für das Jahr 2016 gewählt.

Unabhängige Stiftung

Durch die sehr gute Vernetzung innerhalb der BIM-Welt in Europa nutzte ISEPBIM der polytechnischen Fakultät ISEP die Möglichkeit, in diesem professionellen Rahmen mit eigenen, 1- und 3-tägigen Veranstaltungen in Porto aufzuwarten. Wie RTC Europe ist auch ISEPBIM eine unabhängige Stiftung. Am 14. September, veranstaltet ISEPBIM eine Konferenz zum Thema BIM, die sich mit Trends und Innovationen in Portugal beschäftigt. Neben Keynote-Speaker Wesley Benn, Vorstandsvorsitzender der weltweiten RTC-Organisation, erwartet ISEPBIM Vertreter der einflussreichsten und größten Unternehmen aus dem gesamten Land. Das Fast-Track-Seminar vom 17. bis zum 19. Oktober richtet sich an Anwender, die das modellbasierte Arbeiten kennen lernen wollen und bietet ihnen die Möglichkeit, bei dieser kostengünstigen Veranstaltung von erfahrenen BIM-Profis zu lernen. Wie bei Events der RTC Europe ist auch bei diesen internationalen Veranstaltungen die Konferenzsprache durchgehend Englisch. Interessenten können auf der Internetseite der Universität über http://www.isep.ipp.pt/page/viewpage/bimti oder alternativ bei Silvia Taurer detaillierte Informationen zu diesen Veranstaltungen einholen.

Building Content Summit: Erstellung von Herstellerbauteilen

Am 19. Oktober findet das Building Content Summit statt: Nach erfolgreicher Premiere des BCS im Vorjahr in den Vereinigten Staaten will die RTC-Stiftung diese Veranstaltung fortan auch in Europa etablieren. Im Rahmen des BCS erörtern Content-Designer gemeinsam mit Baustoffherstellern und Anwendern Fallbeispiele und erarbeiten gemeinsam Lösungen. „Das BCS fokussiert sich vordergründig auf die Erstellung von Herstellerbauteilen und bietet allen an diesem Prozess beteiligten Parteien ein Podium für Austausch, Diskussion sowie Anregungen“, erklärt RTC Region Manager Silvia Taurer. „Gemeinsam sollen neue Wege erschlossen werden, um möglichst praktikable Modelle für das Bauen im Team zu erstellen und eine einfachere Verwendung von Herstellerbauteilen zu ermöglichen. Auch in Europa soll das BCS fortan fester Bestandteil der RTC-Konferenz sein“, ergänzt sie.

Bei der RTC Conference in Porto vom 20. bis 22. 10. kommen vor allem Profis im BIM-Umfeld auf ihre Kosten. Zusätzlich zu den BIM-LABs, die wie jedes Jahr Teilnehmern die Möglichkeit eröffnen, erweiterte Konzepte im modellbasierenden Arbeiten von Experten aus Europa und der ganzen Welt in der praktischen Anwendung zu lernen, gibt es auch sogenannte BIM-Manager-Streams, die gezielt das Thema Unternehmensführung und Erhöhung der Wertschöpfung mit Hilfe von BIM ansprechen. Das RTC-Komitee konnte in diesem Jahr aus fast 200 eingereichten Beiträgen wählen, die allesamt auf höchstem Niveau sind. Den Schwerpunkt setzt RTC Europe 2016 auf das Thema BIG DATA und die Organisation von Daten in einem Modell. „Wie beim BCS gilt unser Hauptaugenmerk der erfolgreichen Zusammenarbeit der Projektpartner“, ergänzt Silvia Taurer. „Denn diese ist am Ende ausschlaggebend für den Erfolg eines Bauprojekts.“

Analog zu den RTC-Events in den Vorjahren wurde mit der Alfândega do Porto eine optimal ins Konzept passende Location für die Veranstaltung gefunden. Neben LABs, Workshops und Präsentationen laden Social Events in der zweitgrößten Stadt Portugals zum kennen lernen und zum Erfahrungsaustausch ein. Da die ersten Veranstaltungstickets zum Vorzugspreis bereits innerhalb von nur zwei Tagen ausverkauft waren, rechnet die Stiftung in diesem Jahr mit rund 400 oder mehr Teilnehmern. Eine frühzeitige Anmeldung unter www.rtcevents.com/rtc2016eur wird von den Organisatoren empfohlen.

 

Bild:  Die RTC Europe findet in diesem Jahr in der Alfândega do Porto statt. Hochkarätige Expertenbeiträge, eine ansprechende Location und Social Events für den Erfahrungsaustausch sind Markenzeichen der Konferenz, die 2016 zum vierten Mal auf europäischen Boden stattfindet. Neu ist in diesem Jahr das Building Content Summit für Content-Designer, Baustoffhersteller und BIM-Anwender.

Foto: RTC Europe

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Oft gelesen

Noch keine Daten vorhanden.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Multiphysik-Simulation macht Windkraftanlagen sicherer

Analyse von Blitzeinschlägen

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.