Virtuelle Fabrik- und Logistikplanung mit erweiterten Funktionen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Mit dem taraVRbuilder 2019 von der tarakos GmbH, Magdeburg, soll Planern wie Fachverantwortlichen ein schneller Einstieg in die virtuelle Fabrik- und Logistikplanung gelingen. Dazu haben die Entwickler in der neuen Version erheblich nachgelegt.
Quelle: tarakos GmbH, Magdeburg

Mit dem taraVRbuilder 2019 von der tarakos GmbH, Magdeburg, soll Planern wie Fachverantwortlichen ein schneller Einstieg in die virtuelle Fabrik- und Logistikplanung gelingen. Dazu haben die Entwickler in der neuen Version erheblich nachgelegt.

Komfortable Möglichkeiten zum Im- und Export von 2D- Layouts und 3D-Modellen, Erweiterungen der Virtual-Reality-Objekte und mehr Unterstützung für VR-Brillen verbessern das, mit über 10’000 Lizenzen, weit verbreitete Planungs- und Simulationswerkzeug taraVRBuilder in der neuen Version.

Der Einstieg in die digitale Fabrik- und Logistikplanung gelingt mit dem taraVRbuilder 2019 auch mittelständischen Betrieben, die mit diesen Aufgaben keine Vollzeit-Experten auslasten können. Mit der Software werden einfach 2D-Layouts mit 3D-Modellen von Maschinen, Förderanlagen, Fahrzeugen und Handarbeitsplätzen bestückt, die sich nach realistischen Vorgaben animieren lassen. So entstehen in wenigen Schritten 3D-Simulationen von Produktions- und Logistikbereichen.

2D-CAD-Blöcke in animierte 3D-Objekte verwandeln

Durch neue Schnittstellen wird die Arbeitsweise nun nochmals erleichtert. Nun lassen sich ganze 2D-Layouts importieren und nach einem Regelwerk in eine 3D-Ansicht überführen. Im Austausch mit CAD-Systemen wie AutoCAD können statische 2D-CAD-Blöcke via AutomationML (AML) automatisch im taraVRbuilder in animierte 3D-Objekte umgewandelt werden. Einzelne 3D- Modelle, etwa von kundenspezifischen Portalkränen, übernimmt man nun einfach in die VR-Umgebung. Neue Import- und Exportfunktionen gibt es auch für 3D-Punktewolken, die etwa gescannte Gebäudebereiche darstellen können – aber auch für weitere CAD-Formate wie STEP. Im Gegenzug lässt sich Content aus dem taraVRbuilder einfach in anderen Augmented-Reality-Lösungen verwenden.

In zahlreichen Bibliotheken bringt der taraVRbuilder Standard- und herstellerspezifische 3D-Objekte wie Fahrzeuge, Regalsysteme, Förderanlagen, Regalbediengeräte, Roboter oder Avatare, die sich über Parameter steuern lassen. Diese Steuerungsmöglichkeiten wurden an vielen Stellen erweitert. Außerdem stehen nun Be- und Entladefunktionen an Routenzügen und zusätzliche Shuttles für Regalbediengeräte zur Verfügung. Bei Bedarf lassen sich neue Richtungspfeile einblenden, um die eingestellte Bewegungsrichtung der Objekte anzuzeigen.

VR-Brillen wie Oculus eröffnen kostengünstig eine realitätsnahe Visualisierung der 3D-Szenarien im taraVRbuilder – so lassen sich Simulationen zum Beispiel vor Ort in der dargestellten Halle betrachten. Die intuitive Bedienbarkeit des Controllers wurde nun nochmals erweitert. Benutzer können nun einstellen, welches 3D-Objekt „gegriffen“ werden kann und welches nicht.

Die neue Version taraVRbuilder 2019 wurde im Juni 2019 veröffentlicht und steht aktuell zum Download unter www.tarakos.de auch zu Testzwecken zur Verfügung.

Bild: Schnell zur Digitalen Fabrik: Mit einer neuen Importfunktion für Punktewolken im taraVRbuilder 2019.  Quelle: tarakos GmbH, Magdeburg

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.