Vollautomatisches 3D-Messsystem steigert die Produktivität

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Vollautomatisches 3D-Messsystem steigert die Produktivität

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Hexagon Manufacturing Intelligence hat mit Blaze 600A ein vollautomatisches optisches 3D-Messsystem für Roboter-Fertigungsanlagen vorgestellt. Basis bildet die bestehende Weißlicht-Scantechnik in Verbindung mit hochauflösender digitaler Bildgebungstechnik mit Blaulicht-LED-Beleuchtung. Was diese Kombination im Fertigungsalltag bringt.

hexagon-mi-blaze_600a_with_door_and_software

Hexagon Manufacturing Intelligence hat mit Blaze 600A ein vollautomatisches optisches 3D-Messsystem für Roboter-Fertigungsanlagen vorgestellt. Basis bildet die bestehende Weißlicht-Scantechnik in Verbindung mit hochauflösender digitaler Bildgebungstechnik mit Blaulicht-LED-Beleuchtung. Was diese Kombination im Fertigungsalltag bringt.

Mit der Technologie-Kombination aus Weiß- und Blaulicht-Technik vermisst das neue System Freiformflächen hochgenau und schnell und liefert dazu Elementedaten. In einem großen Messfeld erfasst es hochdichte Punktwolkendaten nahezu aller Materialien und aller Oberflächentypen – wie beispielsweise glänzende, lackierte und reflektierende Oberflächen, schwarze Teile sowie Verbundmaterialien. 

Für die fertigungsbegleitende Anwendung gedacht

Blaze 600A ist für die fertigungsbegleitende Messung optimiert. Der Hersteller kann so den Zeitaufwand für den Transport von Werkstücken aus der Fertigung zur Prüfung deutlich reduzieren. Das System ist bedienerfreundlich, scannt vollautomatisch und benötigt maximal nur einen Bediener. Die schnelle Datenerfassung macht das System nahezu unempfindlich gegenüber Schwingungen sowie Änderungen des Umgebungslichts und sorgt auch unter veränderlichen Fertigungsbedingungen für genaue Messungen.

Um Ausfallzeiten zu vermeiden und Wartungskosten zu senken, sind die durchsatzstarken Blaze-600A-Kameras, der Projektor und die Elektronik für raue Industrieeinsätze robust konstruiert. Zudem sind alle optischen Komponenten durch ein festes, temperaturstabiles Gehäuse geschützt. Das System ist in zwei Projektionskonfigurationen erhältlich und unterstützt mehrere Messfeldgrößeneinstellungen bei unverminderter Genauigkeit für größere Sichtfelder. Darüber hinaus sind verschiedene Datenerfassungsmodi wählbar, die bei jeder Prüfaufgabe für bestmögliche Ergebnisse sorgen.

„Blaze 600A übertrifft die Systeme früherer Generationen in Bezug auf Genauigkeit und Wiederholbarkeit deutlich, bietet aber vor allem ein hohes Maß an Flexibilität und steigert so die Anwendbarkeit im gesamten Fertigungsverlauf“, erklärt Pål Fugelli, Vertriebs- und Marketingleiter für automatisierte Lösungen bei Hexagon Manufacturing Intelligence. „Hersteller können das System an ihre jeweiligen Bedürfnisse anpassen und problemlos für unterschiedliche Aufgaben einrichten. Durch die Möglichkeit, eine große Anzahl von Teilen präzise zu digitalisieren, bietet Blaze 600A eine Komplett-Messlösung für alle Phasen des Fertigungsablaufs, die Qualitätsingenieuren und Fertigungsleitern die benötigten Informationen in Echtzeit liefert.“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Nach Launch der magnetischen Montagekits für Servomotoren, die vor zwei Jahren die Lücke zwischen Resolvern und aufwendigen Optik-Systemen geschlossen haben, erweitert Posital zur Fachmesse SPS 2018 sein Kit-Encoder-Portfolio für Motorfeedback-Einsätze auf breiter Front

In Brennstoffzellen sorgen Gasdiffusionslagen von Freudenberg dafür, dass der Wasserstoff als Energieträger und Sauerstoff als Reaktionspartner möglichst gleichmäßig über die Polymer-Elektrolyt-Membran (PEM) verteilt werden. Denn je homogener die Gase die Membran anströmen, umso mehr elektrischer Strom wird an Bord eines Brennstoffzellen-Fahrzeugs produziert. Um Bauraum zu sparen und einen optimalen Wärmetransport zu erreichen, werden diese Lagen jedoch immer dünner. 

Wir sind eines der führenden Autodesk Trainings­center sowie Autodesk Certification Center in Deutschland und spezialisiert auf die Bereiche Mechanik, Architektur und Data-Management. Als Tochterunternehmen der CINTEG AG begleiten wir Projekte mit Support, Vertrieb, Systemanpassung sowie Customizing. Diese Erfahrungen fließen direkt in unsere Seminare ein. Unsere Trainer werden direkt von Autodesk ausgebildet und unterliegen ständigen Zertifizierungs-Maßnahmen. Damit ist sichergestellt, dass wir immer auf dem aktuellen, neuesten Stand sind.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Antriebskomponenten optimal berechnen und simulieren

Berechnungsprogramm KISSsoft 2020

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.