Was ist BIM? Und wie lernt man das?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Was ist BIM? Und wie lernt man das?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Mensch und Maschine (MuM), einer der führenden europäischen Anbieter von CAD-, CAE-, BIM- und PDM-Lösungen, will der Bauindustrie den Einstieg in Building Information Modeling (BIM) leicht machen und geht mit seinem Ausbildungskonzept BIM Ready auf Europatour: Noch bis zum Januar 2018 präsentieren internationale und nationale BIM-Spezialisten, was Digitalisierung im Bauwesen bedeutet – neues Denken, effektive Ausbildung, erfolgreiche Prozesse und geeignete Software.

bim_ready_ausbildung_mum_3000x1800px_300dpi

Mensch und Maschine (MuM), einer der führenden europäischen Anbieter von CAD-, CAE-, BIM- und PDM-Lösungen, will der Bauindustrie den Einstieg in Building Information Modeling (BIM) leicht machen und geht mit seinem Ausbildungskonzept BIM Ready auf Europatour: Noch bis zum Januar 2018 präsentieren internationale und nationale BIM-Spezialisten, was Digitalisierung im Bauwesen bedeutet – neues Denken, effektive Ausbildung, erfolgreiche Prozesse und geeignete Software.

Die eintägigen Veranstaltungen richten sich gleichermaßen an Architekten, Bauingenieure, TGA-Planer sowie alle ausführenden Firmen aus dem. Die Präsentationen beantworten Fragen, wie

  • Welche Konsequenzen hat die Digitalisierung im Bauwesen für Planungsbüros, ausführende Firmen und deren Mitarbeiter?
  • Wie soll BIM eingeführt werden?
  • Welche Technologien sollen bei BIM-Projekten eingesetzt werden?

Die Teilnehmer erhalten vertieften Einblick in das Ausbildungskonzept BIM Ready von MuM. Es legt die Vorgaben der buildingSMART international, der weltweiten Organisation für BIM-Regeln, zugrunde. Die Inhalte der drei Ausbildungsgänge – BIM Konstrukteur, BIM Koordinator und BIM Manager – haben die MuM-Spezialisten aufgrund jahrelanger Erfahrung mit Anwendern entwickelt. In jedem Kurs wird das für die jeweilige Aufgabe relevante Wissen und Können vermittelt. „Besonders die Ausbildung zum BIM Manager wird hoch geschätzt“, erklärt Rainer Sailer, MuM-Geschäftsführer AEC. „Viele Teilnehmer haben durch die Ausbildung den besten Weg für ihr Büro gefunden, effektiv und effizient in BIM einzusteigen.“

Besucher der BIM Ready Europatour erhalten Entscheidungsgrundlagen für ihre weitere Strategie und können sich Anregungen für die nächsten Schritt holen. Informationen über die jeweilige Veranstaltungsagenda sowie Anmeldemöglichkeiten gibt es im Internet unter www.mum.de/bim-europatour:

  • 20. Juni: Zürich
  • 20. Juni: Toulouse
  • 20. September: Oxford
  • 27. September: Poznań
  • 28. September: Piacenza
  • 05. Oktober: Stuttgart
  • 10. Oktober: Berlin
  • 26. Oktober: Leipzig
  • 09. November: Velen
  • Januar 2018: Wien

 

 

Bild: BIM Ready-Ausbildung von Mensch und Maschine.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Hohe Leistung mit Direktantrieb

Integrierter Torque-Motor

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.