Webinar zur Simulation für fortschrittliche Modellierung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Am 23. Juli, 2009, um 16 Uhr veranstaltet CD-adapco ein kostenloses Webinar über die Nutzung von Simulation in der Turbomaschinenindustrie.

Moderne Methoden zur numerischen Strömungssimulation (Computational Fluid Dynamics – CFD) haben im Laufe des letzten Jahrzehnts einen sehr hohen Entwicklungsstand erreicht, wodurch Ingenieure und Entwickler einen deutlich besseren technischen Einblick in eine Vielzahl von Anwendungen mit zunehmender geometrischer Komplexität erhalten. Diese Anwendungen beinhalten Turbinen, Schaufelkühlung und Wärmeübergang, Drehmomentwandler, Kompressoren, Lüfter und Pumpen, Düsen, Kanäle und Turbinengondeln.

Stationäre Berechnungen haben sich derart verbessert, dass sie zu einem tagtäglich eingesetzten Konstruktionstool geworden sind. Instationäre Strömungsberechnungen bieten zwar eine höhere Modellierungsgenauigkeit, erfordern jedoch wesentlich längere Rechenzeiten und dementsprechend größere Investitionen. Frequenzbasierte Methoden schaffen die Möglichkeit, die Vorzüge von instationären Berechnungen bei einem Bruchteil der Kosten umzusetzen. Dieses Webinar erläutert die Zunahme von Simulationen in der Turbomaschinenindustrie und auch, wie diese Methoden sich zunehmend dahingehend entwickeln, Fälle mit instationärer Interaktion und steigender geometrischer Komplexität zu lösen.

Diese Veranstaltung zeigt den vollständigen Prozess ausgehend vom Import der Geometrie bis hin zum Post-Processing. Der Kursleiter wird den Teilnehmern demonstrieren, wie sich fortschrittliche Vernetzungsmethoden mit großem Nutzen dort einsetzen lassen, wo detaillierte experimentelle Daten nur schwer und mit großem Aufwand erhalten werden können. Des weiteren wird der Kursleiter einen schnellen Vernetzungs-Wizard  zur Erzeugung von Gittern mit Hexaedertopologie für axiale und radiale Maschinen einschließlich Kopfspiel vorführen.

Der Gastredner, Dr. Kenneth Hall von Duke University wird zeigen, wie CFD, insbesondere STAR-CCM+ verwendet werden kann, um instationäre Schaufelwechselwirkung zu untersuchen. Er wird den Teilnehmern vermitteln, wie die "Harmonic Balance Method" bei dreidimensionalen, instationären, viskosen, mit ungleicher Schaufelteilung, mehrstufigen Turbomaschinenberechnungen bei einem Bruchteil des Aufwands von Zeitbereichsmethoden verwendet werden kann. Dies wird unter Beibehaltung der Genauigkeit sowie niedrigem Rechenaufwand und geringem Speicherbedarf durchgeführt.

Weitere Information finden Sie unter www.cd-adapco.com/webinarseries

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Zur Umsetzung von Industrie-4.0-Konzepten in der Automatisierung müssen Sensoren nicht nur Messwerte oder Signale liefern, sondern diese müssen auch einfach und nahtlos kommuniziert werden – und zwar von der Sensorebene über Steuerungs- und Leitebene bis hinauf zur Unternehmensebene. Sensorhersteller ifm setzt dabei auf IO-Link.

Werbung

Top Jobs

Softwareentwickler (m/w/d)
NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen, Lahr od. Magdeburg
IT- Administrator (m/w/d)
NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Lahr oder Wendlingen
Projektmanager Vertrieb (m/w/d)
NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen od. Lahr
CAD / PDM Applikationsingenieur (m/w/d)
NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen od. Lahr
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fotorealistisches Rendering in Echtzeit

NVIDIA Quadro RTX Grafikkarten

Mehr erfahren

Specials

Schulungen für Konstrukteure und Architekten

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.