Werkstoffe: Automatisiertes Honeycomb-Potting für Luftfahrtbranche

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Werkstoffe: Automatisiertes Honeycomb-Potting für Luftfahrtbranche

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Eine intelligente und vollautomatische Komplettlösung für Honeycomb Potting in der Luft- und Raumfahrtindustrie schafft ein geringeres Gewicht des Endproduktes, eine signifikante Reduzierung von Arbeitsaufwand und Materialverbrauch und sorgt für einheitliche, wiederholgenaue Dosierergebnisse.

viscotec_y-automated-dispensing-solution-viscotec

Eine intelligente und vollautomatische Komplettlösung für Honeycomb Potting in der Luft- und Raumfahrtindustrie schafft ein geringeres Gewicht des Endproduktes, eine signifikante Reduzierung von Arbeitsaufwand und Materialverbrauch und sorgt für einheitliche, wiederholgenaue Dosierergebnisse.

Das Schweizer Unternehmen Von Roll hat einen Core Filler für Wabenstrukturen entwickelt. Das Besondere an dem neuen, schersensitiven und hochviskosen Material: Es ist bei Raumtemperatur lagerbar, hat eine geringe Dichte und ist mit mikrofeinen Glas-Hohlkugeln durchsetzt, um ein geringeres Gewicht im Endprodukt zu erreichen. Sandwichpaneele mit Wabenkern kommen zum Beispiel für die Innenausstattung von Flugzeugen zum Einsatz, etwa als Deckenpaneele, für Seitenwände und Fußböden. 

ViscoTec sollte die automatisierte Verarbeitbarkeit des neuen Füllstoffes während des Entwicklungsprozesses ausgiebig testen. Und das in einem vorgegebenen Volumenstrom bei gleichzeitig schonendem Umgang mit dem sensiblen Material.

Erst zusammen mit dem niederländischen Unternehmen Airborne, das Lösungen zur Automatisierung von Produktionsprozessen anbietet, wurde ein vollautomatisiertes Befüllen der Waben möglich. Eingebaut in eine Roboter-Dosierzelle dosieren die hochpräzisen ViscoTec Dispenser an verschiedensten Stellen und mit verschiedensten Geometrien. Letztere ergeben sich zum einen durch die individuelle Programmierung der Robotik, zum anderen über das individuelle Düsendesign von ViscoTec.

Arno van Mourik, CEO von Airborne, sagt: „Unser Ziel ist es, unseren Kunden eine signifikante Kostenreduzierung durch höhere Genauigkeit und Wiederholbarkeit des Vergusses zu bieten, Materialverschwendung drastisch zu verringern und manuelle Arbeit und Nichtkonformitäten zu reduzieren. Deshalb arbeiten wir an mehreren automatisierten und digitalen Lösungen.“

„Wir freuen uns, eine völlig neue Generation eines Kernfüllstoffes bieten zu können, der den bisherigen Lösungen in jeder Dimension überlegen ist. Die neue Formulierung bietet eine hervorragende Verarbeitbarkeit, sehr lange Haltbarkeit, benötigt keine Kühlung und ist völlig anhydrid- und halogenfrei“, sagt Dr. Christian Hennerkes, CEO von Von Roll.

„Durch die enge Zusammenarbeit von Airborne, Von Roll und ViscoTec sind wir in der Lage, eine Komplettlösung anzubieten: Ein automatisiertes Dosiersystem für Kunden, die eine deutliche Steigerung von Produktivität und Output wünschen“, sagt Simon Widderich, Business Development Manager Aerospace bei ViscoTec.

Im Video ist die Anwendung detailliert zu sehen: https://www.youtube.com/watch?v=2kqMOi3iTD

Bild: Die vollautomatisierte Dosierlösung am Stand von vonRoll auf der JEC in Paris im März. Quelle: ViscoTec Pumpen- u. Dosiertechnik GmbH

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Kelch GmbH, Anbieter von vertikalen Werkzeugeinstellgeräten, zeigt zur AMB 2018 die neue Baureihe Kenova set line V3. Mit der V3 Baureihe ergänzt Kelch die Familie der Einstellgeräte Kenova set line um ein Tischgerät zum Einstieg in die professionelle Werkzeugvoreinstellung. Was das Gerät kann.

Ob E-Bike oder -Scooter: Sie sind kostengünstig, sharing-geeignet und benötigen kaum Platz, die kleinen E-Fahrzeuge. Am 11. und 12. September 2018 präsentiert die VDI-Tagung „Leichte E-Mobilität“ in München E-Fahrzeuge für die Stadt und den urbanen Raum als Lösung von Emissionsproblematik und Verkehrschaos.

Die Welt der industriellen Produktion entwickelt sich rasant – dem versucht die Motek, zu entsprechen. Die Macher möchten vom 07. bis 10. Oktober 2019 auf der internationalen Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung Antworten auf Fragen nach praktisch realisierbaren Lösungen für die Automatisierung liefern.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Linearsysteme richtig auswählen

Mit wenigen Klicks zur passenden Lösung

Mehr erfahren