Werkstoffe: Bühne frei für neue Ideen und Produkte aus Stahl

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
sip2015_design_mediamesh

Ingenieure, Architekten, Designer, Handwerker und Erfinder können sich ab dem 18. August 2014 mit innovativen Ideen um den Stahl-Innovationspreis 2015 bewerben. Den Siegern winken attraktive Preisgelder und die Bekanntmachung ihrer Innovationen im Markt: Der Stahl-Innovationspreis rückt innovative Ideen und Produkte ins Licht der Öffentlichkeit und hilft bei der erfolgreichen Positionierung im Markt. Zahlreiche Gewinner konnten entsprechend der Formel „Innovation + Kommunikation = Erfolg“ bereits von der Auszeichnung profitieren. Zum zehnten Mal loben Unternehmen der Stahlindustrie in Deutschland den Stahl-Innovationspreis aus, um Innovationen mit dem Werkstoff Stahl eine Bühne zu bieten. Der Wettbewerb hat sich zu einem der bedeutendsten seiner Art entwickelt.

Um der großen Anwendungsvielfalt von Stahl gerecht zu werden, wird der Wettbewerb in den Kategorien „Produkte aus Stahl“, „Stahl in Forschung und Entwicklung“, „Stahl im Bauwesen“ sowie „Stahl-Design“ ausgeschrieben. Vom Handwerker, Techniker und Konstrukteur, über den Architekten und Designer bis zum Forscher und Erfinder kann jeder mitmachen, der neue Ideen rund um den Werkstoff Stahl hat.

Von besonderer Bedeutung ist bei diesem Wettbewerb der Klimaschutz. Stahl verarbeitende Unternehmen entwickeln auch auf diesem Gebiet eine Vielzahl neuer Produkte. Daher wird die Innovation, die durch Verwendung von Stahl am besten dazu beiträgt, Energie und Material einzusparen sowie CO2-Emissionen zu senken, mit dem Sonderpreis „Klimaschutz mit Stahl“ ausgezeichnet.

Reinhard Winkelgrund, Leiter Marketing und Kommunikation der Wirtschaftsvereinigung Stahl, vertraut auf die technischen Potenziale des Werkstoffs: „Es sind seine vielseitigen Einsatzmöglichkeiten und die breite Palette an Eigenschaften, die den Werkstoff Stahl nach wie vor zum bedeutendsten Konstruktionswerkstoff unserer Zeit machen. Neue, leistungsfähigere Stähle mit höherer Festigkeit sowie größerer Temperatur- und Korrosionsbeständigkeit sind in unterschiedlichen Branchen Grundlage für viele neue Produkte. Der Wettbewerb wird den Ideenreichtum verdeutlichen, mit dem Stahlanwender ihre Innovationen entwickeln.“ Die Preisverleihung wird am 9. Juni 2015 in Berlin stattfinden.

Den Siegern des Stahl-Innovationspreises winken Preisgelder in Höhe von insgesamt 70’000 Euro. Doch der bedeutendste Gewinn ist die öffentliche Bekanntmachung der Innovationen, wie Thomas Müller, Vertriebsleiter von effidur und Gewinner des Stahl-Innovationspreises 2009, feststellt: „Die Verleihung des Stahl-Innovationspreises markiert für unser Unternehmen den Einstieg in den stetig wachsenden Modernisierungsmarkt. Allein in den letzten drei Jahren konnten wir über 100’000 m² unseres Fußbodensystems mit wabenförmig umgeformten Stahlblechen in ganz Europa verlegen.“

Die Teilnahme an dem Wettbewerb ist kostenfrei. Die eingereichten Projekte müssen innerhalb der letzten fünf Jahre in Deutschland entwickelt worden sein. Teilnahmeberechtigt sind Personen, Firmen, Institute und Entwicklungsgemeinschaften mit Sitz in Deutschland. Die Teilnahmeunterlagen können bei der Wirtschaftsvereinigung Stahl in Düsseldorf angefordert werden. Einsendeschluss ist der 15. Januar 2015.

 

Bild: Eine Kategorie des Stahl-Innovationspreises ist “Stahl im Bauwesen”.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.