Workshop: Künstliche Intelligenz in der Produktentwicklung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Workshop: Künstliche Intelligenz in der Produktentwicklung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Systeme, die auf ‚Künstlicher Intelligenz (KI)’ basieren, verändern Produktentwicklungsprozesse in vielen Industriebranchen. Mittels neuronaler Netze lassen sich die Auswirkungen von spezifischen Designs auf wichtige Produkteigenschaften prognostizieren. Das spart Zeit und Kosten und trägt dazu bei, die Qualität zu verbessern. 

ki-basierende_produktentwicklung_anwendungsbeispiel_04_v12-motor_akustik_deepvirtuality_kopie

Systeme, die auf ‚Künstlicher Intelligenz (KI)’ basieren, verändern Produktentwicklungsprozesse in vielen Industriebranchen. Mittels neuronaler Netze lassen sich die Auswirkungen von spezifischen Designs auf wichtige Produkteigenschaften prognostizieren. Das spart Zeit und Kosten und trägt dazu bei, die Qualität zu verbessern. 

Wie dies gelingt, zeigt und erläutert der Workshop „Produktentwicklung basierend auf künstlicher Intelligenz (‚KI‘) – …mit neuronalen Netzen bessere Produkte schneller & kostengünstiger entwickeln!“ vom Haus der Technik e. V. am 20. /21. Juni 2018 in München. Anhand von Beispielen aus verschiedenen industriellen Bereichen zeigt dieser ‚Hands-on‘-Workshop die Möglichkeiten auf, die sich durch den Einsatz von KI-Lösungen in Produktentwicklungsprozessen ergeben. Den Teilnehmern bietet sich dabei insbesondere die Möglichkeit, Aufgabenstellungen aus ihrer eigenen täglichen Praxis durch die Generierung und Anwendung von entsprechenden neuronalen Netzen zu lösen. Die thematischen Schwerpunkte liegen dabei im Bereich der Strukturmechanik.

Praxisorientiertes Lernen

Der Workshop ist stark praxisorientiert: Es werden zum Beispiel Trainingsdaten generiert und aufbereitet, neuronale Netze trainiert, Trainingsleistungen verifiziert und mittels der trainierten neuronalen Netze dann ‚live’ Prognosen der aus den Design- bzw. Konstruktionsänderungen resultierenden strukturmechanischen Eigenschaften von Produkten, zum Beispiel Steifigkeit, Festigkeit, Schwingungen und Akustik, durchgeführt.

Geleitet wird der Workshop von Erich Payer, Gründer der deepvirtuality GmbH und anerkannter CAx-Experte mit langjähriger Erfahrung bei der Entwicklung und Anwendung von Simulationsverfahren zur Produktentwicklung. Der Workshop richtet sich insbesondere an Konstrukteure, Entwicklungsingenieure und Produktmanager; aus allen industriellen Bereichen – vom Maschinen-, Stahl- und Anlagenbau, über das Bauwesen, die Haushalts- und Sportgeräteindustrie bis hin zu den Bereichen Automobil, Luft- & Raumfahrt – die in die Produktentwicklung (Design & Engineering) involviert sind.

Informationen und Anmeldung finden Interessenten unter: https://www.hdt.de/produktentwicklung-basierend-auf-kuenstlicher-intelligenz-ki-workshop-h130061008

Bild: KI-basierende Produktentwicklung, Anwendungsbeispiel V12-Motor, Akustik. Bild: deepvirtuality.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Laut dem Präsidenten des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, Eric Schweitzer, stellt der Fachkräftemangel inzwischen für jede zweite Firma ein Geschäftsrisiko dar. Insbesondere der fehlende Nachwuchs für naturwissenschaftliche und technische Berufe gefährde die hiesige Wirtschaft. Da Unternehmen beim Kampf um die besten Köpfe also gar nicht früh genug anfangen können, hat SKF im letzten Jahr ein „Formel 1 in der Schule“-Team unterstützt.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Antriebskomponenten optimal berechnen und simulieren

Berechnungsprogramm KISSsoft 2020

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.