ZF bestellt 50 zusätzliche EdgeCAM-Lizenzen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

ZF bestellt 50 zusätzliche EdgeCAM-Lizenzen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Mit einem Jahresumsatz von 12 Milliarden Euro und 120 Produktionsgesellschaften in 25 Ländern zählt ZF als weltweiter Zulieferer der Automobilindustrie zu den 15 größten Unternehmen. Die Sicherung der globalen Wettbewerbsfähigkeit im Kerngeschäft ist das oberste Ziel. Im Bereich der CNC Bearbeitung hat ZF nun in EdgeCAM, die CAM-Lösung aus dem Hause Planit, weiter investiert. Nach den Standorten Saarbrücken und Trnava (Slowakei) hat sich ZF auch an den Standorten Passau, Schweinfurt, Steyr (Österreich), Gotha und Thyrnau für EdgeCAM und den Partner Wecomp entschieden.

Vorausgegangen war ein mehrjähriges Projekt des EdgeCAM Händlers Wecomp, bei dem zusammen mit Herrn Max Weishäupl, dem technischen Repräsentanten der Firma ZF, die technischen Spezifikationen für ein 3D-CAM-System erarbeitet wurden. Alle notwendigen und möglichen Schnittstellenparameter, die für eine Integration von EdgeCAM in die bestehende Prozesskette erforderlich waren, wurden gelöst.

Dies umfasste unter anderem ein gemeinschaftlich entwickeltes Tool, das Bemaßungen und Toleranzen der PRO/E-Modelle an EdgeCAM zur Bearbeitung übergibt und einen hohen Grad von Automatisierung bei der Programmerstellung ermöglicht.

Peter Robl, Team Manager Produktion Services kommentierte die Einführung von EdgeCAM wie folgt: „EdgeCAM ist das einzige von zehn getesteten Systemen, welches unsere Anforderungen an eine Prozessautomatisierung erfüllt. Der hohe Grad der Integration zwischen EdgeCAM und unserer firmenweiten CAD-Lösung Pro/Engineer macht es möglich, Designkomponenten automatisch zu bearbeiten und zu optimieren. Die EdgeCAM Implementierung startet am Standort Passau, wo 600 CNC-Maschinen im Einsatz sind. Ein weiterer Pluspunkt für EdgeCAM war die nahtlose Koppelung mit der Betriebs- und Werkzeugzeugverwaltung aus dem Hause FASys, die bereits erfolgreich im Einsatz ist.“



Weitere Informationen: www.camtech.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Bei der Bauabnahme wird häufig die brandschutztechnisch nicht einwandfreie Belegung von Steigeschächten bemängelt. Zumeist sind die eingesetzten Rohrleitungssysteme und ihre Abschottungen nicht gegeneinander geprüft. Sie dürfen in dieser Kombination also nicht eingesetzt werden. Der neue Viega Brandschutz-Konfigurator verhindert solche Abnahmeprobleme. 

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wie ERP, CAD und PDM zusammenspielen

PLM sorgt für durchgängige Prozessqualität

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.