Zubehör zum Selbermachen: 3D-Druckvorlagen vom Hausgerätehersteller

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Zubehör zum Selbermachen: 3D-Druckvorlagen vom Hausgerätehersteller

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Hausgerätehersteller Miele bietet Kunden mit 3D4U als weltweit erstes Unternehmen seiner Branche eine Serie von 3D-Druckvorlagen für Zubehör an.
3D-Druckvorlagen für Zubehör von Miele

Quelle: Miele

  • Der Hausgerätehersteller Miele bietet Kunden mit 3D4U als weltweit erstes Unternehmen seiner Branche eine größere Serie von 3D-druckbarem Zubehör an.
  • Den Anfang machen 3D-Druckvorlagen zu zehn Objekten für die Küche, den Staubsauger und die Werkbank.
  • Die Lösungen wurden im Unternehmen entwickelt und auf die Herstellbarkeit erprobt.

Der Hausgerätehersteller Miele bietet Kunden mit 3D4U als weltweit erstes Unternehmen seiner Branche eine größere Serie von 3D-druckbarem Zubehör an. Den Anfang machen 3D-Druckvorlagen für zehn Objekte, die auf der Plattform Thingiverse ab sofort zum kostenlosen Download bereitstehen. Darunter Küchenhelfer, Staubsauger-Zubehör und Nützliches für Heimwerker. Einige Modelle sind durch eigene Motive und Parameter individualisierbar.

3D-Druckvorlagen für zehn Objekte auf der Plattform Thingiverse

In der Industrie gehören 3D-Druck-Verfahren schon längst zum Alltag. Aber auch in Privathaushalten erfreut sich die Technik wachsender Beliebtheit. „Mit 3D4U wollen wir unseren Kunden einen Zusatznutzen bieten und Ideen umsetzen, die wir in unserem umfangreichen Zubehörportfolio bislang noch nicht abbilden“, sagt David Buhl, 3D4U Projektleiter im Bielefelder Miele-Werk. „Dabei fließt in alle Teile unsere Entwicklungskompetenz ein, zum Beispiel das Know-how aus mehr als 90 Jahren Bodenpflege bei Miele.“

Jedes 3D4U Zubehör enthält eine Beschreibung der empfohlenen Druck-Parameter und ist auf seine Herstellbarkeit mit einem Fused-Layer-Modeling-Drucker (FLM-Drucker) erprobt. Dieser erzeugt einen zähflüssigen Faden und legt ihn Schicht für Schicht ab, bis schließlich ein von unten nach oben gefertigtes Objekt entsteht. Für den 3D-Druck-Prozess empfiehlt Miele die Verwendung von Filamenten aus Polylactiden (kurz PLA). Das Material lässt sich auf haushaltsüblichen 3D-Druckern gut verarbeiten und hat eine hohe Verbreitung in der Community.

Der strömungsoptimierte Bohrlochabsauger saugt sich an der Wand fest und muss nicht gehalten werden. Bild: Miele

Küchenhelfer, Staubsauger-Zubehör und Nützliches für Heimwerker

Zum Start von 3D4U bietet Miele zehn Objekte in den drei Rubriken „Küchenhelfer“, „Staubsauger“ und „Heimwerker“ an. Darunter zum Beispiel einen Bohrlochabsauger, dessen Design per Computersimulation strömungsoptimiert ist – analog der Produktentwicklung für Miele-Staubsauger. Am Griffrohr montiert, saugt sich dieses Zubehör an der Wand fest und sorgt so dafür, dass beide Hände zum Arbeiten mit der Bohrmaschine frei sind.

Nützlich ist auch der sogenannte 3D4U-Wertteilabscheider. Dank einer feinen Membranstruktur im Aufsatz erweist sich dieses Staubsauger-Zubehör immer dann als vielseitiger Helfer, wenn kleinere Wertgegenstände nicht im Beutel oder der Staubbox landen sollen. Egal ob Boxen, Schubladen oder Handtaschen ausgesaugt, Spielzeugsteine gereinigt werden oder im Teppich nach einem verlorenen Ohrring gesucht wird – der Schmutz verschwindet, das Wertteil nicht.

3D-Druckvorlagen für die Küche: 3D4U-Kaffee-Clip
Mit dem 3D4U Kaffee-Clip bleiben Kaffeebohnen in bereits geöffneten Beuteln länger frisch. Bild: Miele

Für die Küche bietet 3D4U ebenfalls hilfreiches Zubehör zum Selberdrucken: zum Beispiel einen Kaffee-Clip. Damit lassen sich Verpackungen nach dem Öffnen wieder verschließen und der Inhalt über einen Drehverschluss einfach dosieren. So bleiben Kaffeebohnen und anderes Schüttgut länger frisch. Individualisieren lässt sich unter anderem der 3D4U Dekor-Dosierer, der im Handumdrehen ein Motiv aus Kakao auf den Milchkaffee oder aus Puderzucker auf das Gebäck zaubert. Für eigene Dekormotive muss lediglich die Vorlage für die Deckel-Schablone heruntergeladen und das gewünschte Motiv mit einem CAD-Programm eingefügt werden.

Bild oben: Nützliches Zubehör zum Selberdrucken: Zum Start von 3D4U bietet Miele zehn Objekte an. Bildquelle: Miele

Alle 3D-Druckvorlagen stehen ab sofort auf https://www.thingiverse.com/miele_3D4U/designs zum kostenlosen Download bereit.

Weitere Informationen unter: www.miele.com/3d4u

Erfahren Sie hier mehr darüber, was einen 3D-Drucker in eine offene Materialplattform verwandelt.

Lesen Sie auch: „Lückenlose Qualitätssicherung: So werden Schweißprozesse zukunftsfest“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Bahnsteigplanung mit BIM: Schneller zum Zuge

Architektur & Bauwesen

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.