Zwei Fliegen mit einer Klappe!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Der PLM-Anbieter keytech zeigt am Beispiel Proto Labs, wie einfach sich Null- und Kleinserien-Anfragen in die PLM-Software integrieren lassen. Für den Kunden werden damit zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Er bekommt eine der weltweit schnellsten Quellen für Kleinserien erschlossen und hat den ganzen Vorgang prozesssicher verwaltet.

Jeder Konstrukteur kennt den Moment: das CAD-Modell für ein neues Kunststoff-Bauteil steht. Jetzt sollten möglichst schnell Prototypen her, die die Praxistauglichkeit beweisen – idealerweise aus „echtem“ Material und keinem Rapid-Prototyping-Ersatzstoff. Es beginnt ein Anfragevorgang, der unterschiedlichste interne Prozesse auslöst. Klassische Lieferanten benötigen ebenfalls Zeit, da sie Werkzeuge, Formen, Auslastung und Laufzeiten kalkulieren müssen. Schnell ziehen so 10 bis 14 Tage ins Land, bis ein verbindliches Angebot eingeht. Die Produktion dauert im besten Fall ebenso lang.

 Nicht so bei Proto Labs. Hier lädt der Konstrukteur sein 3D-CAD Modell auf die spezielle Internetplattform von Proto Labs hoch. Er kann sich entscheiden zwischen Protomold® (Spritzgussservice) und Firstcut (CNC Fräs-Service). Mithilfe eines einzigartigen Super-Computer-Clusters und eines speziellen Algorithmus erstellt Proto Labs innerhalb weniger Stunden ein interaktives Angebot, inklusive einer detaillierten Ausführbarkeitsanalyse und einer genauen Ermittlung des Gesamtproduktionspreises. Verbesserungsvorschläge zur schnelleren Produktion (Design-Tips) werden direkt im Angebots-Browserfenster (Proto Quote) im 360 Grad-Modus am Modell dargestellt. Varianten in Material und Stückzahlen können in Echtzeit verändert werden. Der Konstrukteur ist damit in der Lage, ggf. in kürzester Zeit, ein optimiertes 3D-Modell zu erstellen. Kommt es zum Auftrag, liefert Proto Labs durch den Einsatz modernster Fertigungseinrichtungen bereits ab innerhalb einem Werktag das gewünschte Teil.

Der PLM-Spezialist keytech hat die Vorteile von Proto Labs für seine Kunden erkannt und hat eine direkte Verlinkung zur Proto Labs Website in das PLM System eingepflegt. Der Keytech-User erreicht hiermit größte Prozesssicherheit in Hinblick auf doppelte Anfragen, Zuständigkeiten und Freigaben. Ebenso sind automatisch alle Verantwortlichen bestens über den aktuellen Stand informiert und der Vorgang ist in der PLM-Software lückenlos dokumentiert. Mit dem Beispiel Proto Labs zeigt keytech, wie einfach individuelle Vorgänge aus dem Konstruktionsalltag in die keytech PLM-Software integrierbar sind. Der Anwender erstellt lediglich eine Mappe und legt dort alle Vorgänge wie Schriftverkehr, verbundene 3D-Modelle, involvierte Personen, Links usw. ab.

Am 18. Juli 2012 präsentiert keytech diese Integration in einem Live-Seminar. Interessenten können sich unter www.keytech.de zu diesem Seminar anmelden.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.